Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69273

Mit dem Rad auf Reisen

Fahrradtourismus in Deutschland gewinnt an Fahrt

(lifePR) (Berlin, ) Immer häufiger nutzen deutsche Urlauber das Fahrrad auf Reisen oder gar zum Verreisen. Laut Radreiseanalyse (RRA)2008 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) war im Jahr 2007 Fahrradfahren für rund 21 Millionen Bundesbürger eine der Haupturlaubsaktivitäten. Auch die Reisebranche setzt verstärkt aufs Rad: Die Angebotspalette der Reiseveranstalter und der Spezialisten im Reisemarkt wächst kontinuierlich. Immer mehr mittelständische Veranstalter bieten Radreisen für Interessierte oder bauen ihr Angebot aus, meldet der Deutsche ReiseVerband (DRV).

Rund 78 Prozent der Radtouristen bevorzugen Deutschland als Reiseland.

Denn: "Die Infrastruktur für Radreisen hierzulande ist hervorragend. Es gibt ein umfangreiches Wegenetz. Viele Bundesländer werben mit ausgewiesenen Radwanderwegen und speziell gekennzeichneten, fahrradfreundlichen Unterkünften", unterstreicht Martin Katz, Vorsitzender des DRV-Ausschusses Deutschlandtourismus, den Trend. "Gerade der Zweit- und Dritturlaub in Deutschland wird davon langfristig deutlich profitieren", ist der Reiseexperte überzeugt. Beliebte Radregionen im Ausland sind laut ADFC die Schweiz, Masuren, die Niederlande und Südtirol.

Im Jahr 2007 profitierten laut RRA 2008 des ADFC nicht nur einzelne Radreiseveranstalter von erneut zweistelligen Zuwächsen. Auch Fahrrad- Transportangebote und Radpauschalen von Busreiseveranstaltern legten im Mit dem Rad auf Reisen Fahrradtourismus in Deutschland gewinnt an Fahrt vergangenen Jahr deutlich zu. Die Deutsche Bahn bietet in diesem Herbst erstmals eine kostenlose Mitnahme von Fahrrädern auf den Strecken Nürnberg-Karlsruhe und Düsseldorf-Ostseebad Binz an. Der DRV begrüßt diese Initiative und appelliert an die Deutsche Bahn die Fahrradtransport- Möglichkeiten weiter auszubauen.

Das Potential des Fahrradtourismus sei einer der Wachstumsmotoren für ländliche Räume in Deutschland, betonte der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Ernst Hinsken MdB, Anfang des Jahres. Dieser biete Chancen vorrangig für kleine und mittlere Unternehmen. Um der wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung des Fahrradtourismus Rechnung zu tragen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eine Grundlagenuntersuchung zum Thema in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse sollen auf der internationalen Tourismusmesse ITB Berlin 2009 präsentiert werden.

Wie vielfältig die Angebotspalette für Radreisen mittlerweile ist, belegen sowohl die zahlreichen Spezialanbieter als auch die Sonderkataloge der Großveranstalter. Einen Eindruck von Radreisemöglichkeiten in Deutschland gibt die vom ADFC in Kooperation mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) schon in sechster Auflage herausgegebene Broschüre "Deutschland per Rad entdecken", in der über 150 Radfernwege präsentiert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Disclaimer