Stangelmayer gibt den Startschuss für Grüne Knopf-Textilien

(lifePR) ( Bocholt, )
Dibella steht für ein nachhaltiges, mit anerkannten Zertifikaten ausgezeichnetes, leasinggeeignetes Wäsche-Sortiment. Es spricht Mietservice-Unternehmen an, die Verantwortung für Mensch und Natur übernehmen wollen. Ein Unternehmen, das sich zu seiner Selbstverpflichtung bekennt, ist der zum DBL-Verbund zählenden Textilservice Stangelmayer in Kolbermoor. Der Familienbetrieb wird sein Sortiment mittelfristig auf Textilien mit dem staatlichen Nachhaltigkeitssiegel „Grüner Knopf“ umstellen. Den Anfang hat das Unternehmen bereits mit dem Dibella Bettlaken ALM gemacht.

„Als Textilservice-Unternehmen haben wir eine lange Tradition. Inzwischen steht schon die dritte Generation Stangelmayer in den Startlöchern. Auf die Verbundenheit unserer Familie zu unserer Profession sind wir stolz - ebenso wie auf unsere oberbayerische Heimat mit ihrer einzigartigen Naturschönheit. Die Einzigartigkeit unserer Region ist für uns aber auch eine Verpflichtung, denn wir verbrauchen Ressourcen und erzeugen einen Unternehmensfußabdruck. Um die Auswirkungen unserer Dienstleistung möglichst gering zu halten, haben wir bereits im Jahr 2004 ein Umweltmanagement nach ISO 14001 eingeführt, 2016 folgte das Energiemanagement nach ISO 50001. Ein Jahr später traten wir dem UN Global Compact der Vereinten Nationen bei, denn wir verstehen Nachhaltigkeit als grundsätzliche Verantwortung gegenüber Mensch und Natur. Daher werden wir nun auch unser Textil-Sortiment auf nachhaltige, mit dem weitgreifenden Siegel ‚Grüner Knopf‘ ausgezeichnete Textilien umstellen. Mit Dibella setzen wir das erste Projekt mit dem zertifizierten Bettlaken ‚ALM‘ um“, erklärt Gerhard Stangelmayer, Geschäftsführer des gleichnamigen Textilservice-Unternehmens.

Dibella ist Vorreiter beim „Grünen Knopf“
Der „Grüne Knopf“ ist das erste staatliche Siegel, das einen nachhaltigen Textileinkauf ermöglicht. Er wurde im Jahr 2019 vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung eingeführt. Dibella gehört zu den Zertifizierungspionieren und wurde bereits kurz nach dessen Einführung mit dem „Grünen Knopf“ ausgezeichnet. Dafür musste das Unternehmen zahlreiche Sozial- und Umweltkriterien in den Produktionsstufen „Färben“ und „Konfektion“ nachweisen. Zur Zertifizierung wurde Dibella außerdem zu zahlreichen Themen einer verantwortungsbewussten Unternehmensführung und Produktpolitik auditiert, um ein ganzheitliches Sozial- und Umweltengagement sicherzustellen.

Ausgezeichnete Textilien für nachhaltige Konzepte
Das Hotelwäsche-Sortiment von Dibella ist annähernd vollständig mit der Auszeichnung „Grüner Knopf“ erhältlich. Auch das beim Textilservice Stangelmayer eingesetzte Bettlaken „ALM“ trägt das staatliche Siegel. Gefertigt aus 80 Prozent Baumwolle und 20 Polyester bringt es Langlebigkeit, ein ideales Feuchtigkeitsmanagement und hohe Wirtschaftlichkeit in eine optimale Balance. „Die Gewebemischung verbindet hervorragende Gebrauchseigenschaften mit nachhaltigem Nutzen: Sie ist weich auf der Haut, reguliert die beim Schlafen abgegebene Feuchtigkeit und sorgt für ein angenehmes Klima. Eine schnellere Trocknung verkürzt zudem den Durchlauf in der Wäscherei, was Ressourcen spart“, erklärt Klaus Baur, Prokurist bei Dibella und fügt hinzu: „Diese Vorteile werden durch eine ethisch und ökologisch verantwortungsbewusste Herstellung ergänzt. ‚Alm‘ mit dem Grünen Knopf rundet daher den Nachhaltigkeitsanspruch unseres Kunden Textilservice Stangelmayer optimal ab.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.