Bestseller-Autor Jando über die Kraft der Zuversicht

(lifePR) ( Hamburg, )
Jando ist erfolgsverwöhnter Bestsellerautor, dessen Bücher in viele Sprachen übersetzt sind und 2021 sogar als Film ins Kino kommen. Mit seiner Hovavarthündin Sunny lebt er idyllisch am Ammerländer Meer, seine Instagram-Fotos zeigen einen rundum zufriedenen Mann.

Doch das war nicht immer so. Beruflicher Stress, private Rückschläge, eine drohende Krebsdiagnose warfen den 48-Jährigen aus der Bahn. Aufgeben kam für Jando nicht in Frage, ein Einfach-Weiter so aber auch nicht. "Ich habe mich im Grunde neu erfunden, indem ich ganz genau in mich hineingehört und akzeptiert habe, dass mir eigentlich ganz andere Dinge wichtig sind als die oberflächlichen Werte, die ich bis dahin gelebt hatte. Das war der erste, nicht ganz einfache Schritt. Die Umsetzung war dann ein langer, mitunter mühevoller, aber vor allem bereichernder, inspirierender Weg", erinnert sich der Norddeutsche.

Weiterentwicklung und Rückbesinnung in Einem. Geholfen haben ihm seine Stehaufmentalität, die ihn auch Rückschläge hat überwinden lassen, und eine große Portion Zuversicht: "Ich bin überzeugt, dass alles einen Sinn hat. Fehler, Rückschläge und Schicksalsschläge sind Steine auf unserem Weg zu einer höheren Erkenntnis, entweder sie erdrücken uns oder wir nutzen sie als Weghilfe." Gottvertrauen hätte man zu früheren Zeiten gesagt, Resilienz nennt man nun auf Neudeutsch die Fähigkeit zur Krisenbewältigung. Heute inspiriert Jando mit philosophischen Märchen für Groß und Klein seine Leser. Macht ihnen Mut, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Dabei geht es ihm nicht darum, Probleme beiseite zu schieben. "Ganz im Gegenteil. Aber wenn wir uns nur auf das Schlechte konzentrieren, werden wir handlungsunfähig, verkriechen uns in unserem Pessimismus. Nur mit Zuversicht können wir Herausforderungen angehen, sowohl private als auch die Rettung der Welt." Seine Tipps für mehr Zuversicht im Leben? "Natürlich meine Bücher lesen", empfiehlt der sympathische Autor mit einem herzlichen Lachen. Und außerdem? "Die Steinmethode. Am Morgen mit zehn Steinen in der rechten Hosentasche starten und bei jedem Schönen, einer Blume auf dem Spaziergang, dem Lächeln eines Fremden auf dem Weg oder einem leckeren Eis, jeweils einen Stein in die linke Tasche packen. Bestimmt werden Sie staunen, was sich da so alles ansammelt und bald reichen zehn Steine gar nicht mehr aus."

Auch Jando selbst ging erneut durch schwierige Zeiten. Er hat einige Jahre seine demenzerkrankte Mutter gepflegt und das nahe Zusammensein mit ihr genossen. Schließlich hatte sich ihr Zustand jedoch rapide verschlechtert und Jando an das Ende seiner Kräfte gebracht, so dass er eine Pflegekraft zur Unterstützung holte. Auch bei dieser schwierigen Entscheidung waren Zuversicht und die Fähigkeit zur Neuorientierung gefragt: "Das Leben ist nun mal Veränderung, ob es uns gefällt oder nicht. Wir können nur entscheiden, wie wir mit den Veränderungen umgehen und wie wir mit Gestaltungskraft unseren Werten treu bleiben."

"Im Himmel gibt es einen Bahnhof" von Jando mit Illustrationen von Antjeca,
erschienen im Verlag KoRos Nord,
UVP 11,98 Euro.
ISBN 978-3945908-15-0

Seine Märchen sind der Stoff, aus dem Träume sind: In seinem neuesten Werk "Im Himmel gibt es einen Bahnhof" erzählt der Autor eine himmlische Geschichte von der Macht der Liebe, Schicksalsschlägen, der Gratwanderung zwischen Leben und Tod und glücklichen Wendungen. Traumhafte Illustrationen der Künstlerin Antjeca untermalen die zauberhafte Erzählung von einem Mann, der mit seiner Familie ums Überleben kämpft und bereits an der Himmelspforte steht, bevor sich sein Schicksal erneut dramatisch wendet.

Jando wurde 1970 im niedersächsischen Oldenburg geboren. Sein Lebensweg führte ihn vom Amateurfußball über eine Ausbildung als Restaurantfachmann und die Bundeswehr zum Fernsehen als Autor für Nachmittagsformate und Daily Soaps und später zu einer eigenen Eventfirma. Eine Krankheitsdiagnose warf ihn aus der Bahn und zwang zum Nachdenken. "Weiter so" kam für Jando nicht in Frage und er besann sich auf einen langgehegten Traum: Das Schreiben. Er zog zurück ins Ammerland und veröffentlichte 2010 erneut sein Debüt "Windträume - eine wundersame Reise zu sich selbst". 2012 folgt das moderne Märchen "Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig", das als Besteller die Hitlisten stürmte. Mit "Traumflieger - Lena schreibt Briefe an Gott" (2015) und "Die Chroniken der Windträume" schreibt Jando seine Erfolgsgeschichte fort und begeistert mit poetischen Parabeln von Liebe, Freundschaft, Trauer, Hoffnung und Magie. Illustriert werden die magischen Geschichten von Antjeca, so der Künstlername von Jandos Schwester Antje.

www.jandoautor.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.