Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662566

>Symphonic Mob< mit DSO-Chefdirigent Robin Ticciati am 23. September

Berlins größtes Spontanorchester trifft sich auf der Piazza der Mall of Berlin

Berlin, (lifePR) - 1.000 Musikenthusiasten versammelten sich im vergangenen Jahr auf der Piazza der Mall of Berlin zum ›Symphonic Mob‹ des DSO und gaben unter der Leitung von Kent Nagano ein beeindruckendes Konzert vor rund 2.000 Zuhörern. Am Samstag, den 23. September erfährt Berlins größtes Spontanorchester eine Neuauflage und schickt sich an, den bisherigen Rekord zu brechen. Robin Ticciati, der neue Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, lädt alle musikbegeisterten Berliner – Instrumentalisten wie Sänger – ein, gemeinsam mit den Profis des DSO Werke von Georges Bizet, Edvard Grieg und Richard Wagner aufzuführen. Veranstaltungsort ist auch in diesem Jahr die überdachte Piazza der Mall of Berlin am Leipziger Platz. Mithilfe der Förderung durch die Kulturstiftung des Bundes wird das DSO-Konzept erneut auch in weiteren Städten Deutschlands umgesetzt, diesmal von Orchestern in Hamburg, Göttingen, Frankfurt|Oder und Schwerin.  

Unter dem Motto »Ihr spielt die Musik!« brachte der ›Symphonic Mob‹ des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin bereits in den vergangenen drei Jahren Musikenthusiasten aller Altersstufen und jeglicher musikalischer Vorbildung mit den Profimusikerinnen und -musikern des DSO für ein besonderes Gemeinschaftserlebnis zusammen. Der vierte ›Symphonic Mob‹ am Samstag, den 23. September wird nun erstmals von Robin Ticciati geleitet, der drei Tage vor seinem offiziellen Antrittskonzert als Chefdirigent des DSO alle Berlinerinnen und Berliner zum Mitmachen einlädt. Unter seiner Leitung erklingen Edvard Griegs ›Morgenstimmung‹ aus der ersten ›Peer Gynt‹-Suite, Richard Wagners ›Wach‘ auf‹-Chor aus ›Die Meistersinger von Nürnberg‹, Georges Bizets ›Torero-Marsch‹ aus der Oper ›Carmen‹ und, wiederum mit Chor-Beteiligung, Wagners ›Einzug der Gäste‹ aus ›Tannhäuser‹. 

Dabei sein kann jeder, ganz gleich ob Instrumentalist oder Sänger, musikalischer Anfänger oder ambitionierter Hobby-Musiker – alle sind herzlich willkommen, explizit auch mit orchesterfremden Instrumenten. Die Teilnehmer können sich unter symphonic-mob. de über die Hintergründe und den Ablauf des Projekts informieren und die Noten aller Einzelstimmen herunterladen, neben den originalen auch wieder vereinfachte Stimmen. In den 14 Tagen vor dem ›Symphonic Mob‹ werden erstmals auch »Pop-up-Proben« in verschiedenen Bezirken Berlins angeboten, bei denen DSO-Mitglieder die jeweilige Stimme einzustudieren helfen und Tipps zur Bewältigung schwieriger Passagen geben. Wo diese stattfinden, wird auf der Projektwebsite in Kürze bekanntgegeben. Und natürlich spielen die Profimusikerinnen und -musiker des DSO beim ›Symphonic Mob‹ mit und stehen hier als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Das Konzept des ›Symphonic Mob‹ setzen im Sommer auch die Symphoniker Hamburg (09.09.), das Göttinger Symphonie Orchester (16.09.), das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt (17.09.), die Mecklenburgische Staatskapelle gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester Schwerin und der Initiative ›Schwerin singt!‹ (24.09.) in Kooperation mit dem DSO um. Die Staatskapelle Halle und in Hamburg die junge norddeutsche philharmonie gemeinsam mit der Bürgerbewegung ›Pulse of Europe‹ und dem Kulturprojekt ›TONALi‹ veranstalteten bereits am 27.05. bzw. am 09.07. jeweils einen ›Symphonic Mob‹. Das Projekt wird deutschlandweit von der Kulturstiftung des Bundes gefördert. 

Weitere Informationen zur Teilnahme und Anmeldung, ein Video-Clip mit Robin Ticciati und Noten zum Download finden sich ab sofort unter symphonic-mob. de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hoffest im Schloss zum Auftakt der Auerstedter Festwoche

, Kunst & Kultur, Toskanaworld GmbH

Mit einem Fest auf dem Hof des Schloss Auerstedt werden am 14. Oktober 2017 gleich zwei Jubiläen in dem geschichtsträchtigen Ort eingeläutet:...

Ein «Festival der Düfte» auf Schloss Wildegg (Primeur) mit international bekannten Parfumeuren

, Kunst & Kultur, Schloss Wildegg, Museum Aargau

Auf Schloss Wildegg findet schweizweit erstmalig das Festival der Düfte statt. International bekannte Parfumeure und Duftexperten liessen sich...

Gefangen im System

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Mit Giuseppe Verdis »Don Carlo« in der Regie von Jakob Peters-Messer hebt sich am Samstag, 30. September 2017, 19 Uhr  im Opernhaus der Vorhang...

Disclaimer