"LandschafftRessourcen"

Sonderausstellung zum Thema Landschaft und Ressourcen vom 3. Februar bis 1. April 2012 zu Gast im Deutschen Museum

(lifePR) ( München, )
Welche Auswirkungen haben Eingriffe in Landschaften und wo stecken Konfliktpotenziale? Welche Ressourcen sind knapp und welche Nutzungsformen können dazu beitragen, Ressourcen nachhaltig zu bewirtschaften? Diesen und weiteren Fragen zum Thema "Landschaftswandel" wird im Deutschen Museum in einer Sonderausstellung mit fünf Ausstellungsbereichen und vielen Stationen zum Anfassen und Mitmachen auf den Grund gegangen.

Landschaften haben viele Funktionen: Sie regulieren das Klima, bilden das Grundwasser, dienen der Lebensmittelproduktion, sind Erholungsraum und unsere wichtigsten Rohstofflieferanten. Moderne Formen der Landnutzung setzen die Landschaften jedoch zunehmend unter Druck, mit unübersehbaren Folgen: Ressourcen werden knapp, die Artenvielfalt ist in Gefahr, und viele Landschaften können ihre natürlichen Funktionen nicht mehr ausreichend wahrnehmen.

Die Wanderausstellung "LandschafftRessourcen" nimmt diese Entwicklungen unter die wissenschaftliche Lupe: In fünf Ausstellungsbereichen werden interessante Resultate und nachhaltige Lösungsansätze ausgewählter Arbeitsgruppen verschiedener Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland präsentiert. In einem Themenspektrum, das von der Sicherung der Welternährung über ressourcenschonende Wassernutzung bis zur ökologischen Landwirtschaft reicht, macht die Ausstellung deutlich, welche Konsequenzen Eingriffe in Landschaften haben, wo Konflikte entstehen, welche Ressourcen in Gefahr sind und wie zukunftsträchtige Strategien für eine nachhaltige Landnutzung aussehen könnten.

Durch eine allgemein verständliche, multimediale und interaktiv gestalteten Form werden die Themen der Ausstellung anschaulich und zugänglich dargestellt. Sie richtet sich insbesondere an junge Menschen und will nicht zuletzt auch ihr Interesse für die Forschung wecken. "Die Sonderausstellung LandschafftRessourcen passt damit bestens zum Deutschen Museum und bietet einen wunderbaren Mehrwert für unsere Besucher, die Probleme und die Lösungsansätze unserer Erde ganzheitlicher zu Verstehen" so Prof. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums.

LandschafftRessourcen ist eine Ausstellung der DFG-Senatskommission für Stoffe und Ressourcen in der Landwirtschaft und des Instituts für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement der Justus-Liebig-Universität Gießen. Das Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt (WZW) der Technischen Universität München ist Kooperationspartner der Ausstellung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.