"Die Kunst des Bonsai"

Veranstaltungsankündigung für Sonntag, den 3. September 2017 /Ausstellung im Deutschen Baumschulmuseum Pinneberg

(lifePR) ( Pinneberg, )
Das Wort "Bonsai" besteht aus zwei japanischen Wörtern: "bon" - flache Schale oder Tablett, "sai" - Pflanze oder Pflanzung. Das zusammengesetzte Wort Bonsai hat jedoch eine tiefere Bedeutung. Es umfasst den künstlerischen Ausdruck des Gestalters und die natürliche Wirkung der Pflanze in der Schale. Bonsai ist idealisierte Wiedergabe der Natur, die ohne sorgfältiges Studium der Bäume in der Landschaft nicht möglich wäre.

Die Ursprünge der Bonsai Kunst liegen in China und werden dort Pensai genannt. Zwischen Japan und China herrschte immer eine enge kulturelle Bindung. So sollen vor etwa 800 Jahren wandernde Zen-Mönche auch die ersten Pensai von China nach Japan gebracht haben. Dort wurden dann aus den chinesischen Pensai "Bonsai". Von Japan aus eroberte diese Kunst später die Herzen vieler Menschen auf allen Kontinenten. Ein Bonsai, der auch höchsten Ansprüchen genügen soll, wird über viele Jahre gestaltet. Deshalb benötigt ein Bonsai-Gestalter Geduld und Wissen. Denn ein Bonsai lässt sich nur mit der Natur gestalten und nie gegen sie. Um Ihnen diese Kunst nahezubringen, präsentiert der Bonsai-Gesprächskreis Kiel und Umgebung seine schönsten Exemplare. Gezeigt werden unter ande-rem: Dreispitzahorn, eine Wacholder Felsenpflanzung und ein Fünffingerstrauch, entwickelt aus Gar-tenmarkt Containerpflanzen.

Das Museum ist ab 10 Uhr geöffnet. Ende der Veranstaltung ist um 16 Uhr.
Eintritt 3,- EUR, Kinder frei. Mehr Informationen unter: www.bonsaigespraechskreis-kiel.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.