Dienstag, 24. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682291

DRV schätzt abschließend Körnermais: Erntemenge liegt deutlich über Vorjahr

Berlin, (lifePR) - Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) geht von einer Körnermaisernte in Höhe von knapp 4,4 Mio. t aus. In seiner letzten Ernte-Schätzung im August hatte der Verband knapp 4,3 Mio. t prognostiziert. Damit wird das enttäuschende Vorjahresergebnis von 4,0 Mio. t deutlich überschritten (+ 9,0 %). Ausschlaggebend für dieses positive Resultat ist neben einer größeren Anbaufläche (+ 3,3 %) insbesondere der günstige Witterungsverlauf im August. Während Niederschläge die Ernte der anderen Kulturen in diesem Zeitraum teilweise massiv beeinträchtigt haben, profitierten die Körnermaiserträge davon. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Statistischen Bundesamts vom 27. September 2017 für alle anderen Getreidearten beträgt die deutsche Ernte knapp 45,5 Mio. t.

Der DRV hat sich erstmals entschieden, die Körnermaisernte abschließend im November zu ermitteln. Grund dafür ist, dass diese Kultur zum Zeitpunkt der letzten DRV-Ernteschätzung im August noch weit von der Ernte entfernt war, die nunmehr aber nahezu abgeschlossen ist. Die aktuelle Schätzung basiert ebenfalls auf Angaben des Statistischen Bundesamtes zu den Aussaatflächen 2017 sowie DRV-Erhebungen zu den Hektarerträgen.

Insgesamt ist der Getreidemarkt derzeit durch eine stabile Nachfrage seitens der Mühlen und einen kontinuierlichen Bedarf durch die Futterwirtschaft geprägt. Der Export liegt in Deutschland ebenso wie in Europa deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahres. Ursachen dafür sind insbesondere der hohe Konkurrenzdruck aus Russland und der starke Euro.

Die Herbstaussaat ist im Süden und Westen Deutschlands ohne nennenswerte Probleme erfolgt. Im Norden und Nordosten führten anhaltende Niederschläge und die dadurch beeinträchtigte Befahrbarkeit der Böden teilweise zu erheblichen Verzögerungen bei der Bestellung. Auch ist damit zu rechnen, dass verschiedene Flächen vor dem Winter nicht mehr bestellt werden können.

Der DRV wird seine erste Prognose für die kommende Ernte im März 2018 vorlegen.

Details zur Schätzung: siehe Tabelle

Deutscher Raiffeisenverband e.V.

Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.186 DRV-Mitgliedsunternehmen im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 60,1 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: 81 Prozent der Deutschen sehen beim Strompreis rot

, Energie & Umwelt, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Die Strompreise in Deutschland sind nach Meinung von 81 Prozent der Bundesbürger zu hoch. Insbesondere die staatliche Abgabenlast auf Strom sieht...

Restlos preisverdächtig: Auszeichnung für Engagement gegen Lebensmittelabfall

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Im Einsatz gegen Lebensmittelverschwe­ndung hat Bundesministerin Julia Klöckner heute verschiedene Projekte, die es sich zur Aufgabe gemacht...

Psssst! - Natur im Wochenbett

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Unsere Natur wird jedes Frühjahr zur Kinderstube. Von Ende April bis Anfang Juni erreichen die Brut- und Setzzeiten in Feld und Wald  ihren Höhepunkt....

Disclaimer