Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 345354

Nachwuchsmusiker aus dem ganzen Bundesgebiet zu Gast bei WESPE

(lifePR) (München, ) "Die Sache hat ein Nachspiel!" - so formulierten im Jahr 2008 die Verantwortlichen von "Jugend musiziert" die Initiative für einen attraktiven und hochkarätigen Musikwettbewerb namens WESPE. Denn wer an WESPE teilnehmen will, muss zuvor beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" mit einem Bundespreis ausgezeichnet worden sein. Den jeweils besten Interpreten winken Sonderpreise im Gesamtwert von 28.000 Euro.

Rund 130 Nachwuchsmusikerinnen und -musiker aus 13 Bundesländern und der Deutschen Schule in Kopenhagen sind in diesem Jahr dem Aufruf zu WESPE nach Schwerin gefolgt. Sie bewerben sich als Solisten oder im Ensemble um die Sonderpreise, auch drei Schweriner Musiker sind unter den jungen Interpreten.

"Mehr als im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" geht es bei WESPE darum, sich weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen. Wir wollen die jugendlichen Musikerinnen und Musiker motivieren, sich mit Kunst auseinander zu setzen, die im öffentlichen Musikleben nicht zum etablierten "Kanon" gehört. Produktive Neugierde und Kreativität sollen gefördert werden, so Gideon Rosengarten, stellvertretender Vorsitzender von "Jugend musiziert" zu den Absichten von WESPE.

Sechs Kategorien gibt es bei WESPE, in denen die Musiker selbstgewählte Stücke interpretieren. Ausgezeichnet wird die jeweils "Beste Interpretation" für ein eigenes Werk, für ein zeitgenössisches Werk, für ein für "Jugend musiziert" komponiertes Werk, für das Werk einer Komponistin, für ein Werk der Klassischen Moderne und für ein Werk der 'Verfemten Musik'.

Drei international besetzte Jurygremien, insgesamt 27 renommierte Künstler und Hochschulprofessoren, werden im Verlauf zweier Wettbewerbstage am 7. und 8. September die rund 100 Wettbewerbsbeiträge beurteilen und über die Vergabe der Sonderpreise entscheiden. Für den Wettbewerb konnten zwölf Stifter gewonnen werden, die insgesamt 28.000 Euro an Preisgeldern zur Verfügung stellen.

Im Abschlusskonzert, am 9. September um 11.30 Uhr werden im Mecklenburgischen Staatstheater schließlich die Preisträger 2012 ausgezeichnet. Die vorangehenden Wettbewerbe am 7. und 8. September sind öffentlich bei freiem Eintritt. Karten für das Abschlusskonzert zu 5 Euro (ermäßigt 3 Euro) sind ab sofort im Staatstheater erhältlich oder ab 7. September im Konservatorium Schwerin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

26. Februar 14 Uhr in der Galerie, Birkenried: Pete Gavin, Blues-Veteran aus London

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Vor rund 50 Jahren hat Pete Gavin seinen Job als Physiker geschmissen, um sich ganz der Musik zu widmen. Ein harter Schnitt, harte und entbehrungsreiche...

Extra SOUNDKITCHEN

, Musik, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, 19. Februar präsentieren die Besidos und das SOUNDKITCHEN Orchestra den dritten Gang: Die Darmstädter Band serviert gemeinsam mit...

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

, Musik, GALERIE KRISTINE HAMANN

Um sein Debütalbum „Primal Canvas“ erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist...

Disclaimer