Montag, 19. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 669273

Deutscher Kulturrat begrüßt Vorschlag für Nationale Bildungsallianz grundsätzlich

Kultureller Bildung sollte in einer Nationalen Bildungsallianz großer Stellenwert eingeräumt werden

Berlin, (lifePR) - Der Kanzlerkandidat der SPD Martin Schulz hat heute sein Konzept einer Nationalen Bildungsallianz vorgestellt. Eckpunkte dieses Konzepts sind die Gebührenfreiheit der Bildung von der Kita bis zum Meister, mehr Zeit für gemeinsames Lernen und mehr Ganztagsschulen, vergleichbare und gute Schulabschlüsse, gutes Lernen in der digitalen Welt, moderne Schulgebäude, mehr schulische Sozial- und Jugendarbeit, hochwertige Berufsschulbildung.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Es ist erfreulich, dass die SPD mit der Nationalen Bildungsallianz für Deutschland Themen aufgreift, die auch vom Deutschen Kulturrat schon lange angesprochen werden. Das gilt beispielsweise für die Verankerung einer neuen Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe Bildung im Grundgesetz und der dafür notwendigen Abschaffung des Kooperationsverbotes in der Bildungspolitik oder auch für die Kostenfreiheit von Bildung, gerade auch für den nichtakademischen Bereich. Uns ist darüber hinaus besonders wichtig, dass der Kulturellen Bildung in einer Nationalen Bildungsallianz ein großer Stellenwert eingeräumt wird."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kuratorenführung durch Ausstellung "Die Seele ist ein Oktopus"

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Ob Oktopus, Schmetterling, Herz oder Hirn – Sitz und Form der Seele beschäftigte bereits antike Mediziner und Philosophen.Der Graphiker Christoph...

Immer Ärger mit den Großeltern

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

Was erben wir von unseren Vorfahren? Kulturelle Prägungen, aber auch unverarbeitete Traumata der Eltern- und Großelterngeneration übertragen...

Immer Ärger mit den Großeltern/ The Trouble with Grandparents

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

Eröffnung: 15. Februar 2018, 19 Uhr, Pressegespräch: 17 Uhr Laufzeit: 16. Februar - 21. Mai 2018 Künstlerinnen und Künstler Lisa Maria Baier,...

Disclaimer