Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131017

Förderpreis der Agrarwirtschaft verliehen

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Thorsten Kerzel, Benedikt Ley, Anna Izabela Piasecka und Philipp Spinne sind die Gewinner des Förderpreises der Agrarwirtschaft 2009. Die agrarzeitung (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) vergibt diese Auszeichnung jährlich an besonders engagierte und erfolgreiche junge Talente.

Thorsten Kerzel (30) hat zwei Jahre in der Ukraine einen 5.000 Hektar großen, im Aufbau befindlichen landwirtschaftlichen Betrieb geleitet. Jetzt berät der Junglandwirt in der Ukraine deutsche und einheimische Investoren des Agribusiness. Gemeinsam mit seinem Bruder und seinem Vater bewirtschaftet der studierte Agrarwissenschaftler zudem im nordwestlichen Sachsen-Anhalt einen etwa 400 Hektar großen Betrieb.

Benedikt Ley (26) hat bereits mit 18 Jahren sein eigenes Lohnunternehmen gegründet. Die Benedikt Ley GmbH, Bichl, übernimmt alle Dienstleistungen im "Grünen Bereich". Entscheidend ist, dass Ley Wachstumsfelder beackert, wie die Belieferung von Heizkraftwerken mit Hackschnitzeln oder als Anbieter für die gesamte Logistik um Biogasanlagen. Der Kreislaufgedanke bestimmt das Handeln des Jungunternehmers.

Anna Izabela Piasecka (28) hat für die deutsche Hauptgenossenschaft Agravis Raiffeisen AG in Polen ein Landhandelsprojekt umgesetzt und ein deutsch-polnisches Joint-Venture gegründet. Seit diesem Jahr betreut die studierte Betriebswirtschaftlerin weitere Tochter- und Beteiligungsgesellschaften der Agravis AG und begleitet diese in operativen, strategischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Fragen.

Philipp Spinne (32) ist externer Doktorand am Institut für Agrarpolitik und Marktforschung der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Der studierte Betriebswirt forscht zur Personalentwicklung im Agrarhandel. Die Agravis AG, bei der Spinne seit 2007 beschäftigt ist, hat ihn für ein Jahr freigestellt, damit er seine Dissertation abschließen kann.

Die agrarzeitung unterstützt mit dem Förderpreis junge Talente aus der landwirtschaftlichen Praxis, dem Agrarhandel, der Industrie und Wissenschaft. Das Preisgeld beträgt insgesamt 10.000 €, das renommierte Sponsoren finanzierten. Am 8. November 2009 fand die feierliche Preisverleihung im Vorfeld der Agritechnica 2009 in Hannover statt.

Eine 12-köpfige Jury mit anerkannten Experten des Agribusiness hat zuvor aus den Bewerbungsunterlagen die vier besten Kandidaten ausgewählt. Im Sommer 2010 schreibt die agrarzeitung den nächsten Förderpreis der Agrarwirtschaft aus. Dieser wird zur Messe Eurotier 2010 in Hannover verliehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

1.000 Geburtstagsgeschenke für 1.000 Patenkinder

, Familie & Kind, PM-International AG

„Für viele von ihnen ist es vielleicht das erste Geburtstagsgeschenk ihres Lebens“. Charity-Botschafterin Vicki Sorg strahlt vor Glück. Denn...

Adventisten in England verurteilen Anschlag in Manchester

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Es gebe weder politische noch religiöse Gründe, die Aktionen der sinnlosen Brutalität rechtfertigen würden - nirgendwo und zu keiner Zeit, so...

Jugenddiakoniepreis 2017 - Bewerbungsfrist endet am 30. Juni

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Noch gut fünf Wochen können sich Jugendliche für den Jugenddiakoniepreis 2017 bewerben. Die Diakonie in Württemberg, die Evangelische Jugend...

Disclaimer