Soziale Arbeit braucht Aufwertung!

16. März ist Internationaler Tag der Sozialen Arbeit / Fachkräfte veröffentlichen 11 Ansätze zur Aufwertung

(lifePR) ( Berlin, )
Alle wollen Soziale Arbeit aufwerten. Die Fachkräftekampagne #dauerhaftsystemrelevant initiiert vom Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) zeigt auf wie das gehen könnte. Dazu wurden 11 Ansätze veröffentlicht, die neben Tarifverhandlungen zu einer Aufwertung Sozialer Arbeit beitragen könnten.

Arbeitsbedingungen für Sozialarbeitende sind auch unabhängig von der Corona-Pandemie bereits vielfach als prekär zu bewerten gewesen. Missstände, wie zu gering bemessene Personalschlüssel, fehlende materielle Ressourcen und nicht ausreichende Bezahlung sind an der Tagesordnung.

Öffentliche Wahrnehmung und Wertschätzung sind entscheidend, um die Aufwertung Sozialer Arbeit voranzubringen.

Um die Profession der Sozialen Arbeit aufzuwerten, sind Tarifverhandlungen ein bedeutender Bestandteil, jedoch könnte die Soziale Arbeit auch auf anderen Wegen gestärkt werden. Aus diesem Grund haben Fachkräfte 11 Ansätze zur Aufwertung Sozialer Arbeit formuliert.

Die gesamten 11 Ansätze finden Sie hier: Link

Weitere Informationen zum Internationalen Tag der Sozialen Arbeit finden Sie hier: https://www.dbsh.de/itsa.html

Hintergrundinformationen zu verschiedenen Handlungsfeldern und Corona finden Sie hier: https://dauerhaft-systemrelevant.de/forderungen/

Praxisberichte von Fachkräften hier:  https://dauerhaft-systemrelevant.de/praxisberichte/

https://dauerhaft-systemrelevant.de/forderungen/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.