Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158634

Saisonstart zum "Tag des offenen Hofes 2010" in Berlin

Bundesministerin Ilse Aigner erhält den Schlüssel zu den Toren der Bauernhöfe

(lifePR) (Berlin, ) "Wir laden die Verbraucher und Verbraucherinnen ein, bei einem Bauernhofbesuch die heimische Lebensmittelproduktion kennenzulernen und auf diese Weise mit uns über Nahrungsmittel, deren Erzeugung und Verarbeitung ins Gespräch zu kommen!" Mit dieser Aufforderung übergaben die Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv), Brigitte Scherb, der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL), Gunther Hiestand und der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner, den symbolischen Schlüssel zu den Toren der Bauernhöfe an Bundesministerin Ilse Aigner als "Anwältin" für die Verbraucher. Der offizielle Startschuss in die "Tag des offenen Hofes - Saison 2010" fiel in diesem Jahr auf dem Erlebnis: Bauernhof mobil in der Bundeshauptstadt. Es gebe viele spannende Fragen rund um die landwirtschaftliche Praxis: Wie arbeitet und lebt ein Landwirt heute? Wie führt ein Bauer, eine Bäuerin den Hof? Welche Leistungen erbringen Bauernfamilien für die Gesellschaft? Antworten darauf könne man beim bundesweiten "Tag des offenen Hofes 2010" direkt auf den landwirtschaftlichen Betrieben finden. Hier könne hautnah erlebt und erfahren werden, wie Kühe gemolken werden, mit welchen Maschinen Getreide gedroschen wird oder wo tatsächlich die Lebensmittel herkommen.

Im Mai, Juni und bis in den Spätsommer hinein werden bundesweit knapp 600 landwirtschaftliche Betriebe ihre Hoftore für interessierte Besucher öffnen. Welche Betriebe in der jeweiligen Region an diesem Verbraucherdialog teilnehmen, zu dem der Deutsche Bauernverband, der Bund der Deutschen Landjugend und der Deutsche LandFrauenverband aufgerufen haben, weist ein Hoffinder unter www.tdoh.de aus. "Verbraucher können hier während eines erlebnisreichen Besuches viel Wissenswertes über heimische Landwirtschaft erfahren", hoben die drei Initiatoren hervor.

Als Vorgeschmack auf die Hofsaison öffnet der Erlebnis: Bauernhof mobil der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) seine Tore in Berlin. Vom 22. bis 24. April 2010 werden die Berliner auf dem Potsdamer Platz Landluft auf dem ErlebnisBauernhof schnuppern können. Alles Wissenswerte über die Tiere und Feldfrüchte des Bauernhofes wird erlebnisreich zu erfahren sein. Der Erlebnis: Bauernhof mobil der FNL tourt seit 2009 durch Deutschland. Besucher aller Altersgruppen können sich hier in informativen Diskussionen, interaktiven Spielen und interessanten Showeinlagen über die Lebensmittel und die vielfältigen Leistungen der Landwirte informieren. Ziel ist es, Verunsicherungen bei Verbrauchern über Nahrungsmittelqualität und mangelnde Kenntnis über die reale Lebenssituation in ländlichen Regionen abzubauen.

Hinweis an die Redaktionen:

Heute Abend, 21.4.2010 um 18:00 Uhr, findet auf dem Erlebnis:Bauernhof mobil eine Diskussionsrunde zur EU-Agrarpolitik mit Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, den agrarpolitischen Sprechern der im Bundestag vertretenen Parteien und DBV-Präsident Gerd Sonnleitner statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer