DBV veranstaltet Pflanzenzüchtungstag

Von der klassischen Züchtung bis zu molekulargenetischen Methoden

(lifePR) ( Berlin, )
Die Pflanzenzüchtung und mit ihr die Landwirtschaft muss sich in Zukunft einer Reihe von Herausforderungen stellen. Mit der wachsenden Weltbevölkerung werden Nahrungs­mittel und Rohstoffe knapper. Zusätzlich steigen die Anforderungen an den Umweltschutz und an ein nachhaltiges Wirtschaften. Nicht zuletzt muss sich die Gesellschaft mit den Folgen des Klimawandels auseinandersetzen. Dies alles hat direkte Auswirkungen auf die landwirtschaftliche Praxis, die zunehmend angepasste Kulturpflanzen benötigt. Vor diesem Hintergrund veranstaltet der Deutsche Bauernverband (DBV) am 30. September 2009 seinen ersten Pflanzenzüchtungstag in Berlin. Hier haben Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und landwirtschaftlicher Praxis die Möglichkeit, sich über den Ist-Zustand in der Pflanzenzüchtung auszutauschen und über Zukunftsvisionen zu diskutieren.

Der DBV-Pflanzenzüchtungstag bietet eine Plattform für den gegenseitigen Austausch. Kompetente Redner stellen den aktuellen Stand in der Pflanzenzüchtung vor und diskutieren diese mit den Teilnehmern. Zudem wird aufgezeigt, was Pflanzenzüchtung leisten muss, damit sich die Landwirtschaft auf den Märkten von morgen behaupten kann. Darüber hinaus werden aber auch die Grenzen einer innovativen Pflanzenzüchtung beleuchtet. Basierend auf den gewonnen Erkenntnissen und Einschätzungen sind Landwirte gerüstet die zukünftigen Herausforderungen zu meistern.

Der Pflanzenzüchtungstag findet am 30. September 2009, von 10.45 Uhr bis 15.30 Uhr, im Restaurant Manzini in der Reinhardtstraße in Berlin statt. Den Flyer und die Anmelde­möglichkeit finden Sie in der Anlage.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.