Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 152285

Knappschaft-Bahn-See warnt vor falschen Mitarbeitern

Trickbetrüger erfragen persönliche Daten und Kontonummern

Bochum, (lifePR) - Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) warnt vor Trickbetrügern: Zur Zeit rufen vermehrt ältere Menschen bei der KBS-Zentrale in Bochum sowie der Regionaldirektion Berlin an und melden, sie seien von angeblichen Mitarbeitern der KBS telefonisch kontaktiert worden, die persönliche Daten, z.B. die Bankverbindung erfragen, um eine Rentennachzahlung zu überweisen. Teilweise war den Betrügern die Kontonummer bereits bekannt. In einigen Fällen gaben sich die Täter auch als Krankenkassen-Mitarbeiter aus.

Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See und die Knappschaft weisen darauf hin, dass es sich bei diesen Personen keinesfalls um KBS- oder Knappschafts-Mitarbeiter handelt. Persönliche Daten wie Bankverbindungen werden niemals am Telefon erfragt. Etwaige Nachzahlungen werden stets schriftlich angekündigt. Auf keinen Fall sollten Betroffene am Telefon Angaben zu persönlichen Daten machen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

An der Technischen Hochschule Wildau startete der zweite Studienvorbereitungskurs für Geflüchtete

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau startete am 18. September 2017 ihr neues Studienvorbereitungs­programm für Geflüchtete aus Krisengebieten. Präsident Prof....

Wie werde ich Physiotherapeut?

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Aufgabe von Physiotherapeuten liegt darin, Menschen zu helfen, deren Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist. Dabei ist es wichtig, sehr gewissenhaft...

Reisen buchen – kann man lernen – wie im Fluge

, Bildung & Karriere, SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH

Diese Branche boomt in Deutschland. Aktuelle Zahlen belegen es: Der Tourismus befindet sich im Aufwind wie nie zuvor. An gut geschultem Personal...

Disclaimer