lifePR
Pressemitteilung BoxID: 147017 (Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See)
  • Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
  • Pieperstraße 14-28
  • 44781 Bochum
  • http://www.kbs.de
  • Ansprechpartner
  • Susanne Heinrich
  • +49 (234) 304-82100

Das Plus beim Minijob

(lifePR) (Bochum, ) Minijobber müssen keine eigenen Beiträge an die Rentenversicherung zahlen. Das ist nicht neu. Auch nicht neu, aber häufig nicht bekannt, ist dagegen die Möglichkeit zum Aufstocken des Beitrags durch den Arbeitnehmer.

In einem Minijob zahlt grundsätzlich der Arbeitgeber alleine unter anderem Pauschalbeiträge zur Kranken- und Rentenversicherung. Durch die Beiträge zur Rentenversicherung erwerben Arbeitnehmer nur geringe Rentenansprüche und Wartezeitmonate. Die Aufstockung macht aus diesen Beiträgen vollwertigen Pflichtbeiträge. Dadurch zählt zum Beispiel jeder Monat der Beschäftigung als voller Monat für Wartezeiten.

Ein weiteres Plus bekommen Minijobber bei der Riester-Rente, denn wer aufstockt, kann die volle Zulagen- und Steuerförderung nutzen.

Das Aufstocken der Beiträge müssen Minijobber ihrem Arbeitgeber mitteilen. Der leitet dann neben den Pauschalbeiträgen und -abgaben auch den Aufstockungsbetrag weiter. Wer aufstockt, zahlt nur die Differenz zwischen dem Pauschalbeitrag des Arbeitgebers und dem vollen Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung. Zur Zeit sind es 4,9 Prozent des Verdienstes.

Bei 400 Euro Verdienst im Monat sind das 19,60 Euro oder 14,70 Euro bei 300 Euro Monatslohn. Durch das Aufstocken haben Minijobber eine vergleichsweise preiswerte Möglichkeit, sich das komplette Leistungspaket der gesetzlichen Rentenversicherung zu sichern. Dazu zählen bei Bedarf eine Erwerbsminderungsrente oder eine Rehabilitation.

Für Minijobs im Haushalt gelten andere Regeln. Hier muss der Arbeitgeber zum Beispiel einen geringeren Pauschalbeitrag von 5 Prozent zur Renten- und Krankenversicherung zahlen. Minijobber, die aufstocken, zahlen bei einer Beschäftigung im Haushalt somit 14,9 Prozent des Verdienstes.

Weitere Informationen zu Minijobs erhalten Sie unter www.minijob-zentrale.de.

Gemeinsame Pressemitteilung:

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
Deutsche Rentenversicherung Rheinland
Deutsche Rentenversicherung Westfalen und
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.