Montag, 20. Februar 2017


Deutsche Rentenversicherung bietet Experten für den Schulunterricht

(lifePR) (Landshut, ) Die Deutsche Rentenversicherung unterstützt auch in diesem Jahr wieder Lehrerinnen und Lehrer mit Experten, um Schülern das Thema Altersvorsorge näher zu bringen. Bundesweit stehen Referenten der gesetzlichen Rentenversicherung bereit, die für den Unterricht an Schulen ausgebildet wurden. Als öffentlich-rechtliche Institution garantiert die Deutsche Rentenversicherung ein neutrales und unabhängiges Bildungsangebot. Das Angebot ist Teil der bundesweiten Jugendinitiative "Rentenblicker".

Der "Rentenblicker" vermittelt Schülern und Berufsstartern, was die gesetzliche Rentenversicherung neben der Altersrente heute schon für sie leistet - von der Rehabilitation über den Invaliditätsschutz bis hin zur Hinterbliebenenrente. Aber auch Themen wie die zusätzliche Altersvorsorge werden behandelt, um junge Menschen frühzeitig bei ihrer Lebensplanung zu unterstützen.

Kern der Initiative ist das Jugendportal www.rentenblicker.de mit Informationen über die gesetzliche Rentenversicherung, die auf die Lebenssituationen junger Menschen wie Ausbildung, Studium oder Wehrdienst zugeschnitten sind. Hinzu kommen Interviews mit jungen Stars, Umfragen unter Schülern zu sozialen Themen und Angebote für Schülerzeitungsredaktionen. Flankiert wird das Angebot durch kostenloses Unterrichtsmaterial zur Altersvorsorge. Die Kultusministerkonferenz und die Kultus- und Sozialminister der Bundesländer begrüßen den "Rentenblicker" ausdrücklich.

Klassensätze und Referenten für den Unterricht können Sie unter www.rentenblicker.de oder direkt per E-Mail über info@rentenblicker.de anfordern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Bundestag hat heute in erster Lesung den Entwurf zum Ausbau des Unterhaltsvorschusse­s beraten. Dem Entwurf des Bundesfamilienminist­eriums...

Die mitbestraften Kinder: Wenn die Eltern sanktioniert werden

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Wer Leistungen nach dem SGB II bekommt, ist dem Leistungsträger verpflichtet. Wer einen Termin versäumt oder einen Job nicht antritt wird bestraft....

Gefahr im Netz: Jugendliche müssen besser vor rechtsextremen Köderstrategien geschützt werden

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rechtsextreme versuchen mit perfiden Methoden im Internet verstärkt Jugendliche zu ködern. Themen wie Hip-Hop oder Onlinespiele nutzen sie als...

Disclaimer