Dienstag, 24. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130543

Das Museum für Film und Fernsehen zeigt in seiner nächsten Sonderausstellung zwei Kostüme von Jessica Schwarz aus dem Fernsehfilm ROMY

Berlin, (lifePR) - Die Ausstellung "Romy Schneider. Wien-Berlin-Paris", die ab 5. Dezember 2009 im Museum für Film und Fernsehen zu sehen ist, wird auch zwei Kostüme aus dem Fernsehfilm ROMY (Regie: Torsten C. Fischer, D: Jessica Schwarz) enthalten, einer SWR-Koproduktion, die am 11.11.2009 im Ersten ausgestrahlt wird.

Beide Ausstellungsstücke - ein Chanel-Kostüm und ein Abendkleid mit Mantel - sind den Originalen nachempfundene Entwürfe von der Kostümbildnerin Barbara Baum und wurden von der Firma Theaterkunst hergestellt. Sie veranschaulichen Wendepunkte in Leben und Karriere der Schauspielerin:

Anfang der 1960er legte Romy Schneider ihr Mädchen-Image ab und präsentierte sich als souveräne und verführerische Frau. Merkmal dieser Verwandlung ist der Look von Coco Chanel, den sie dem italienischen Regisseur Luchino Visconti verdankte. Visconti, der seit den 1930er Jahren mit Coco Chanel befreundet war, brachte Romy Schneider in das berühmte Atelier in der Rue Cambon. Das Ergebnis: Ein erwachsener Stil, der die Selbstbestimmtheit und Erotik der Schauspielerin unterstreicht. Romy Schneider sagte später: "Es gibt drei Menschen, die mein Leben entscheidend verändert haben: Alain, Visconti und Coco Chanel."

Das zweite Kostüm aus dem Fernsehfilm ist einer Robe nachgeschneidert, die Romy Schneider in ihrem letzten Spielfilm LA PASSANTE DU SANS-SOUCI (DIE SPAZIERGÄNGERIN VON SANS-SOUCI, F/BRD 1982, R: Jacques Rouffio) trug. Es unterstreicht die tragische Schönheit der Schauspielerin kurz vor ihrem Tod: ein eng anliegendes, funkelndes Silberpaillettenkleid mit einem blaugrau schillernden transparenten Abendmantel aus Organza.

Erstausstrahlung von ROMY (Regie: Torsten C. Fischer): 11. November 2009, 20.15 Uhr, Das Erste

Ausstellung "Romy Schneider- Romy Schneider. Wien - Berlin - Paris": 5.12.2009 bis 30.5.2010 im Museum für Film und Fernsehen, Filmhaus am Potsdamer Platz

http://www.deutsche-kinemathek.de/pdf/PM_Ank_RomySchneider_EF.pdf

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dresdner Philharmonie wünscht sich Marek Janowski als künftigen Chefdirigenten

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Der Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie hat heute Vormittag (23. Oktober 2017) in einer gemeinsamen Beratung Kulturbürgermeisteri­n Annekatrin...

Das Klang-Wunder von Blaibach

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Wie ein 2.000 Seelen-Ort im Bayerwald sich eine eigene Philharmonie baute. Für Blaibach selbst ist das zwei Millionen teure Konzerthaus viel...

Veranstaltungen zu "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

, Kunst & Kultur, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum der Denkmalseröffnung für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, direkt neben Reichstag...

Disclaimer