DGE-Journalisten-Preis 2021

DGE zeichnet Medienvertreter*innen für ihre Berichterstattung zu Ernährungsthemen aus

(lifePR) ( Bonn, )
Mit dem DGE-Journalisten-Preis prämiert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) auch 2021 wieder herausragende journalistische Arbeiten zu aktuellen Ernährungsthemen in Wort und Bild. Dagmar von Cramm, Mitglied im Wissenschaftlichen Präsidium der DGE, überreichte die Auszeichnungen auf dem Wissenschaftlichen Symposium am 29. September 2021. Den mit insgesamt 10 000 EUR dotierten Preis vergab die Fachgesellschaft in diesem Jahr zum 32. Mal für wis­senschaftlich fundierte, originelle und zielgruppengerecht aufbereitete Arbeiten in 5 Medienkategorien.

Im Bereich Tages- und Wochenzeitungen ging der Preis an Nadine Zeller für ihren Artikel „Lob auf die Familientafel“ in der Badischen Zeitung vom 02.05.2020. Ihr praxisorientierter Beitrag zeigt, dass Familienmahlzeiten nicht nur in Zeiten von Pandemie und Homeschooling sinnvoll sind. Hierzu fügt sie auch Studienergebnisse an, die zeigen, wie und warum sich gemeinsames Essen positiv auf die Gesundheit von Kindern auswirkt.

In der Kategorie Publikumszeitschriften zeichnete die Jury zwei Beiträge aus, die in der Zeitschrift ÖKO-TEST erschienen sind. Annette Sabersky erhielt den Preis für ihren Serviceartikel „Volle Kraft voraus“, in der März-Ausgabe 2020. Der informative und sachlich fundierte Beitrag berichtet über die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile von Vollkornprodukten und ist damit ein Plädoyer für eines der weltweit wichtigsten, sättigenden Grundnahrungsmittel. Simonetta Zieger wurde für ihren Beitrag „Gold oder Gift – Streit ums Speiseöl“ in der November-Ausgabe 2020 ausgezeichnet. Der umfassende Artikel greift die Diskussion um Fette und Speiseöle auf. Er beurteilt die wesentlichen Inhaltsstoffe Fett und Fettsäuren nicht allein als Geschmacksträger, sondern auch aus gesundheitlicher Sicht. Zwei gut verständliche und sehr anschauliche Artikel, die mit gängigen Vorurteilen aufräumen, informieren und sachlich-fundiert aufklären.

Im Bereich Hörfunk/Podcast erhielten Dr. Kristin Becker und Markus Sambale den Preis für ihren Zukunfts-Podcast der Tagesschau “Mal angenommen, wir werfen kein Essen mehr weg“ in der ARD Audiothek vom 17.12.2020. In ihrem 30-minütigen Podcast fragen sie, wie es wäre, wenn wir ab sofort keine Lebensmittel mehr verschwenden würden, ob wir dann alle Foodsharing machen und wie sich das auf unseren Alltag, die Umwelt und die Wirtschaft auswirken könnte. Dieser hörenswerte Zukunfts-Podcast liefert ein sehr unterhaltsames Gedankenspiel mit überraschenden Aspekten, zahlreichen Fakten und neuen Impulsen.

In der Rubrik Fernsehen erhielt das „Quarks“-Team vom WDR mit Wobbeke Klare, Axel Bach, Katharina Adick, Sonja Legisa, Carsten Linder, Ilka aus der Mark, Larissa Richter, Antje Maly-Samiralow, Mike Schaefer, Jan Voelkel, Azuma Satter und Edith Dietrich den Preis für ihre Reportage „Vitamine – wie viel brauchen wir wirklich?“, im WDR-Fernsehen vom 18.08.2020. Ein fundierter, ansprechender Beitrag zur Frage des Bedarfs an Vitaminen, ihrer Funktionen, ausreichender Versorgung, Mangelsymptomen und Folgen sowie Risikogruppen. Wissenschaftliche Fakten werden mit tollen Animationen und Grafiken, verständlich für jedermann, serviert.

Der vom Redaktionsteam safespace beim rbb eingereichte Miniclip „Billig Bowl“ auf TikTok vom 21.09.2020 bekommt die Aus­zeichnung im Bereich Internet/Social Media. Ariane Böhm, Elena Münker, Susanne Faß und die Hosts Saphira, Säli, Lea, Rosa und Whitney. Sie zeigen in ihrem originellem und modernen Kurzclip wie Superfood auch regional und günstig geht. Ihr Storytelling ist kurz und prägnant, fokussiert auf einen Aspekt und präsentiert in maximal einer Minute verlässliche und wissenswerte Fakten zu aktuellen Ernährungsfragen.

Weitere Informationen zu den Preisträger*innen 2021 und den ausgezeichneten Arbeiten unter http://www.dge.de/presse/journalisten-preis/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.