Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661899

Ausschreibung DDG Medienpreise 2017

Diabetes - Aufräumen mit Mythen, Klischees und Vorurteilen

Berlin, (lifePR) - Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten chronischen Erkrankungen. Doch weiterhin kursieren in großen Teilen der Bevölkerung Mythen, die Betroffene in ein schlechtes Licht rücken, die Erkrankung verharmlosen oder die die Komplexität des Diabetes verkennen. Um die gesellschaftliche Aufklärung hinsichtlich des Diabetes zu fördern und Fakten von weit verbreiteten Irrtümern zu unterscheiden, schreibt die Deutsche Diabetes Gesellschaft zum vierten Mal die DDG Medienpreise in drei Kategorien aus. Beiträge zum Thema Diabetes können bis zum 31. Juli 2017 eingereicht werden.

"Menschen mit Diabetes sind immer dick, essen zu viel Zucker und müssen täglich Insulin spritzen". Solchen Aussagen begegnen nicht nur Diabetes-Patienten tagtäglich. Auch für Diabetologen wie Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), sind diese Vorurteile in der Praxis keine Seltenheit. „Es ist überraschend, wie viele Klischees bestehen, wenn es um das Thema Diabetes geht. Falsche Vorstellungen werden der Komplexität der Erkrankung nicht gerecht, tun Betroffenen meist unrecht und rücken sie zudem ins gesellschaftliche Abseits." Daher bestehe beim Diabetes ein großer Aufklärungsbedarf. Bei den nun im vierten Jahr zu vergebenden Medienpreisen der DDG soll es auch um das Aufräumen mit diesen Mythen und Vorurteilen gehen. Aber auch allgemein über Diabetes informierende Beiträge können eingereicht werden.

Die DDG vergibt drei Preise in den Kategorien „Text“ (Artikel der Tages- und Wochenpresse, aus Zeitschriften sowie im Internet veröffentlichte Text-Beiträge), „Hörfunk“ und „Fernsehen“. Die Preise sind mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Bewerben können sich Journalistinnen und Journalisten, denen es in ihren Beiträgen gelingt, das Wissen zum Beispiel über Prävention, Diagnostik und Behandlung der Krankheitsbilder Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 für die Bevölkerung verständlich aufzubereiten und so über die chronische Erkrankung aufzuklären.

In das Auswahlverfahren einbezogen werden Veröffentlichungen, die zwischen dem 1. August 2016 und dem 31. Juli 2017 im deutschsprachigen Raum publiziert wurden. Wissenschaftliche Publikationen in medizinischen Fachzeitschriften werden bei der Preisvergabe nicht berücksichtigt.

Den Wettbewerbsbeitrag sowie einen kurzen tabellarischen Lebenslauf des Bewerbers nimmt bis zum 31. Juli 2017 die Pressestelle der DDG entgegen. Über die Auswahl der Gewinner entscheidet eine Jury unter Leitung der DDG. Die Preisvergabe wird auf der Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (10. bis 11. November 2017, Mannheim) erfolgen. Die persönliche Teilnahme der Preisträger ist ausdrücklich erwünscht.

Deutsche Diabetes-Gesellschaft

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ist mit über 9000 Mitgliedern eine der großen medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaft in Deutschland. Sie unterstutzt Wissenschaft und Forschung, engagiert sich in Fort- und Weiterbildung, zertifiziert Behandlungseinrichtungen und entwickelt Leitlinien. Ziel ist eine wirksamere Prävention und Behandlung der Volkskrankheit Diabetes, von der mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland betroffen sind. Zu diesem Zweck unternimmt sie auch umfangreiche gesundheitspolitische Aktivitäten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Leben retten mit dem Smartphone: Die Herznotfall-App der Herzstiftung für Laien-Ersthelfer

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Die Herzstiftung bietet eine kostenfreie Herznotfall-App, die Laien anweist, wie man sich bei bestimmten Herznotfällen (Verdacht auf einen Herzinfarkt,...

Gesund beginnt im Mund"

, Gesundheit & Medizin, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

„Gesund beginnt im Mund - Gemeinsam für starke Milchzähne“ ist das Motto des Tages des Zahngesundheit am kommenden Montag. An diesem Tag steht...

"Stillen fördern - gemeinsam!"

, Gesundheit & Medizin, WHO/UNICEF- Initiative "Babyfreundlich"

Die Weltstillwoche vom 02. bis 08.10.2017 steht unter dem Motto „Stillen fördern – gemeinsam!“. Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken verstehen...

Disclaimer