Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 282514

Premiere des Dethleffs Evan auf der CMT

Dethleffs stellt den Van unter den Reisemobilen vor

Isny im Allgäu, (lifePR) - .
- Fahrzeugstudie eines extrem kompakten Integrierten mit 6 Sitzplätzen, 4 festen Schlafplätzen und einer Gesamtlänge von nur 565 cm

"Kompakt, flexibel, alltagstauglich" so beschreibt Michael Studer, seines Zeichens Designer des evan, seinen neuesten Entwurf. Bereits seit 10 Jahren verbindet Dethleffs und Michael Studer eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Seine designerische Handschrift ist deshalb auch überall im Dethleffs Modellprogramm zu finden. Auch bei den Aufsehen erregenden Kundenprojekten wie dem Frauenmobil oder dem Family Caravan, war es Studer, der den Ideen der Kunden ein Gesicht gab.

Das zehnjährige Jubiläum soll nun ein besonderes Highlight krönen: Mit dem evan erfüllt sich Studer einen schon lange gehegten Wunsch: "Ich war schon seit längerem fest überzeugt, dass die Zeit reif ist für ein neues Fahrzeug-Konzept. Ein flexibles, kompaktes Fahrzeug, das die Vorteile unterschiedlicher Reisemobilkonzepte miteinander kombiniert." Von Außen wirkt der evan mit seiner Bicolor-Farbgebung auf den ersten Blick wie ein großer Van. Ein Eindruck, den die für ein Reisemobil ungewöhnlich kurzen Überhänge, die insgesamt sehr knuffige, automobile Form und natürlich die imposanten 18 Zoll Felgen hervor rufen. Nur 565 cm lang und 215 cm breit ist er und verspricht damit eine hohe Alltagstauglichkeit. Diese wird durch die beiden breiten Aufbautüren an der Seite und im Heck unterstützt. Über sie lässt sich nicht nur der Innenraum bequem betreten, auch Transportaufgaben sind einfach zu meistern. Der Innenraum ist so geschnitten, dass über die gesamte Aufbaulänge geladen werden kann. Mal schnell lange Holzleisten im Baumarkt holen? Mit dem evan kein Problem. Im Heck ist zudem auch für sperrige Gegenstände Platz. Das liegt an den flexiblen Möbel- und Funktionselementen, die in ihrer Grundstellung sehr schmal gehalten sind, bei Bedarf jedoch vergrößert werden können. So lässt sich der Toilettenraum in zwei Stufen erweitern und bietet in der größten Ausbauvariante üppigen Bewegungsraum. Der Heckschrank lässt sich für Urlaubsfahrten mit mehr Gepäck durch ein Faltregal einfach erweitern.

Bis zu 6 Personen gehen mit dem evan auf Reisen. Sie finden auch im Wohnraum äußerst bequeme, ergonomisch geformte Einzelsitze vor, mit gutem Seitenhalt und individuell einstellbarer Rückenlehnenneigung. Diese sind längs und teilweise auch quer verschiebbar. Geschlafen wird in einem großzügigen Hubbett (190 x 150 cm), das tagsüber platzsparend unter dem Fahrerhausdach positioniert ist. Zwei weitere Schlafplätze bietet das große Aufstelldach (205 x 142 cm), das zudem über große Lüftungsöffnungen und ein großes Panoramafenster verfügt. Die vier Schlafplätze stehen somit ohne aufwändigen Umbau von Sitzgruppen oder ähnlichem zur Verfügung und nehmen trotzdem keinen Wohnraum in Anspruch. Einer der Gründe, wie die kompakte Außenlänge des evan erreicht werden konnte.

Wird aus dem Kurztrip eine Urlaubsfahrt, weiß der evan auch hier zu überzeugen. Mit einer komplett ausgestatteten Küche inkl. Spüle, zwei mobilen Gaskartuschenkocher und einem hochgesetzten 88 l Kühlschrank. Bis zu 135 cm Arbeitsfläche bietet die evan Küche und ein praktisches Seitenstaufach daneben. Der variable Toilettenraum verfügt über ein herausnehmbares Porta Porti, Waschbecken und eine Duschmöglichkeit. Bei kühler Witterung heizt eine Unterflur-Dieselheizung ein.

"Für mich heißt Reisemobil, reisen zu können und mobil zu sein. Mobil auf der Reise. Und mobil im Alltag." Diesen Anspruch von Michael Studer erfüllt der evan ohne jeden Zweifel.

Der evan ist als seriennahe Fahrzeugstudie auf der CMT in Stuttgart von 14. - 22. Jan. 2012 im Eingangsbereich Ost zu erleben. Ob und wenn ja wann der evan als Serienfahrzeug auf den Markt kommt, dazu hält sich Dethleffs Geschäftsführer Thomas Fritz noch bedeckt: "Der evan besetzt ein ganz neues Marktsegment. Wir warten jetzt die Reaktion unserer Kunden und Handelspartner auf die Fahrzeugstudie ab. Sollte der evan so einschlagen wie wir es erwarten, wäre eine Realisierung aufgrund der seriennahen Konstruktion noch im Jahr 2012 denkbar."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Innovatives Testgelände für den Straßenbau

, Mobile & Verkehr, Bundesanstalt für Straßenwesen

Dr. Hendrik Schulte, Staatssekretär im Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnete am 18. Oktober 2017 das neue Demonstrations-,...

Datenschutz im Auto: Das Handy ist die größte Schwachstelle

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Ausgerechnet das Smartphone ist die größte Schwachstelle im Auto in Sachen Datenschutz. Über das mit der Autoelektronik vernetzte Handy können...

Euro 5- zu Euro 6-Dieseln aufrüsten, ist bei Herstellern sehr teuer ­- oder fast unmöglich

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Euro-5-Diesel, die vor wenigen Jahren gegen Aufpreis auch mit Euro-6-Zulassung erhältlich waren, lassen sich nachträglich nur schwer oder gar...

Disclaimer