lifePR
Pressemitteilung BoxID: 203229 (DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG)
  • DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
  • Lyoner Straße 32
  • 60528 Frankfurt/Main
  • http://www.demire.ag
  • Ansprechpartner
  • Joachim Fleing
  • +49 (69) 71918979-36

MAGNAT erzielt positives Ergebnis im 2. Quartal des Geschäftsjahres

Halbjahresfinanzbericht des Geschäftsjahres 2010/2011(Geschäftsjahr 1. April 2010 - 31. März 2011)

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) .
- Positives Konzernergebnis im 2. Quartal nach EUR -3,4 Millionen im Vorjahr
- Ergebnis aus Vermietung im Quartal mehr als vervierfacht
- Neu integriertes Asset Management mit positivem Ergebnis im Quartal und im Halbjahr
- Bauherrenmodelle in Österreich tragen mit EUR 1,4 Millionen zum Ergebnis bei
- Liquide Mittel deutlich über Vorjahresniveau
- Ausbalancierung des Geschäftsmodells zeigt Wirkung

Im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 (1.April 2010 bis 31. März 2011) hat die MAGNAT Real Estate AG ("MAGNAT", ISIN DE000A0XFSF0) gemäß IFRS ein leicht positives Konzernergebnis nach Steuern und Anteilen Dritter von rund EUR 60.000 erzielt. Für das entsprechende Vorjahresquartal beträgt der Vergleichswert EUR -3,4 Millionen. Dabei konnte die MAGNAT das Ergebnis aus der Vermietung im 2. Quartal mit EUR 1,0 (0,2) Millionen gegenüber Vorjahr mehr als vervierfachen. Darüber hinaus trugen das neu integrierte Asset Management mit einem Ergebnis von EUR 0,1 Millionen sowie die dadurch neu zur MAGNAT gekommenen Bauherrenmodelle in Österreich mit einem Ergebnis von EUR 1,4 Millionen wesentlich dazu bei, dass die MAGNAT das Quartal auf Basis der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung mit schwarzen Zahlen abgeschlossen hat.

Insgesamt konnte die MAGNAT im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres den Konzernverlust deutlich von EUR -4,2 Millionen im Vorjahr auf EUR -1,0 Millionen reduzieren. Das Ergebnis vor Steuern und Anteilen Dritter (EBT) betrug EUR -0,7 Millionen nach EUR -4,5 Millionen im Vergleichszeitraum. Positiv entwickelte sich im ersten Halbjahr vor allem das Ergebnis aus Vermietung, das von EUR 1,1 Millionen im Vorjahr um 51 Prozent auf EUR 1,6 Millionen kletterte. Auch das neu integrierte Asset Management, das erstmals im Halbjahresabschluss enthalten ist, trug mit einem Gewinn von EUR 0,2 Millionen im Halbjahr maßgeblich zur Ergebnisverbesserung bei. Hinzu kommt der bei den Bauherrenmodellen in Österreich allein im 2. Quartal erzielte Gewinn von EUR 1,4 Millionen. Um die Erträge aus den Bauherrenmodellen transparent darzustellen, hat die MAGNAT ihre Gewinn- und Verlustrechnung um die Position "Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien" erweitert.

Auch durch die Internalisierung des Asset Managements haben sich die liquiden Mittel von EUR 3,9 Millionen zum 30. September 2009 deutlich auf EUR 7,1 Millionen EUR zum 30. September 2010 erhöht. Die Eigenkapitalquote zu diesem Datum stellte sich auf solide 62,9 Prozent nach 63,3 Prozent zum selben Zeitpunkt des Vorjahres.

Aufgrund einer konservativeren Berechnung, die auf den bisherigen Ansatz nicht bilanzierter Sachverhalte verzichtet, ermäßigte sich der nach internationalen EPRA Vorgaben ermittelte Net Asset Value von EUR 7,63 zum 31. März 2010 auf 7,25 EUR zum 30. September 2010.

Jürgen Georg Faè, Vorstand der MAGNAT, erläutert: "Wir sind im ersten Halbjahr bei der Ausbalancierung unseres Geschäftsmodells voran gekommen. So erzielte unser neuer Geschäftsbereich Asset Management, den wir ausbauen werden, einen erfreulichen Ergebnisbeitrag. Positiv zeigen sich die Entwicklungen in Deutschland und Österreich sowie in der Türkei. Die zarten Erholungsansätze in Osteuropa eröffnen des Weiteren wieder Perspektiven für die Entwicklung unseres Portfolios."

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Die MAGNAT Real Estate AG ist die erste in Frankfurt börsennotierte Immobiliengesellschaft mit Fokus auf Immobilien-Development in osteuropäischen, österreichischen und deutschen Ballungsräumen.

Die MAGNAT hat sich zu einem integrierten Immobilienkonzern weiterentwickelt. Dabei deckt das Unternehmen die komplette Wertschöpfungskette vom Erwerb, über die Entwicklung bis hin zur Veräußerung von Projekten und Bauland ab. Zusätzlich bietet der Konzern über die Töchter MAGNAT Asset Management GmbH und MAGNAT Asset Management Deutschland GmbH insbesondere Immobilien Asset Management für Dritte an.

Die Strategie von MAGNAT ist darauf ausgerichtet, Ineffizienzen auf Immobilienmärkten zu nutzen. Im Gegensatz zum traditionellen 'Buy & Hold'-Ansatz verfolgt MAGNAT dabei einen 'Develop & Sell' bzw. 'Buy & Sell'-Ansatz mit Fokus auf Immobilien-Development, ergänzt durch Portfolio-Trading.

MAGNAT Investoren partizipieren an Entwicklerrenditen in Osteuropa, Südosteuropa, der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (CIS) sowie in Deutschland und Österreich.