Dienstag, 20. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 663062

Neues vom Boden

Darmstadt, (lifePR) - Fruchtbare Böden sind die Überlebensversicherung der Menschheit. Bei den Ökobauern sind sie in guter Hand. Und doch gibt es da noch Potenzial, um das Zusammenspiel von Boden und Pflanze in beide Richtungen zu optimieren. Viele Ökobauern sind hier auf unterschiedlichen Pfaden unterwegs – mehr dazu  lesen Sie in der Ausgabe Juli-August 2017 von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

Mehr Humus – wie gelingt das? Wie bilanziert man richtig? Und gibt es überhaupt eine eindeutige Humussubstanz? Diesen Fragen geht u.a. unser Portrait nach: Armin Lucht, Demeter-Landwirt in Sachsen, probiert es mit dem System „Grüne Brücke“.  Was bringt Mulchen? Erfahrungen mit dem Aufbringen von Mulch beschreibt Demeter-Gärtner Dr. Johannes Fetscher. Und die Technik des Transfermulchs im Gemüsebau erläutert Jan-Hendrik Cropp. Die verschiedenen Humusbilanzmodelle und deren Möglichkeiten stellt Dr. Christopher Brock vom Forschungsring vor. Und dass Humus eher ein dynamisches System aus organischer Substanz und Bodenlebewesen ist, darauf weist Prof. Jürgen Friedel von der Universität Wien hin.

Wie Bodenleben und Organische Substanz aus biodynamischer Sicht zu verstehen und zu fördern sind, beschreibt Demeter-Landwirt Klaus Wais. Denn biodynamische Bauern arbeiten nach dem Grundsatz: den Boden verlebendigen.  Dass da noch Potenzial, auch im Unterboden steckt, erklärt Prof. Ulrich Köpke vom Institut organischer Landbau der Uni Bonn. Was sagt die Forschung zur Bodenfruchtbarkeit? Dr. Paul Mäder und Meike Kraus  vom Schweizer FIBL geben einen Überblick über Effekte reduzierter Bodenbearbeitung und auch biodynamischer Maßnahmen.

In der Rubrik Ernährung geht es u.a. um die Frage, ob Lebensmittelprodukte nach Lebensphasen gefragt sind. Guido Oppenhäuser von der DLG unterscheidet dazu verschiedene Lebensphasen nach ihrem bevorzugten Ernährungsverhalten.

Anthroposophisch-spirituelle Grundlagen für die Arbeit als Landwirt beschreibt Friedrich Sattler. Die Ausgabe bietet zudem Berichte von Veranstaltungen, Aktuelles aus dem Demeter-Verband, Buch- und Terminhinweise. Für biodynamische Hausgärtner gibt es den aktuellen Demeter-Gartenrundbrief als Beihefter.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neueröffnung der Filiale Camp-King

, Medien & Kommunikation, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse investiert weiterhin in ihr Filialnetz und schafft moderne Orte, die mehr bieten als die Abwicklung von Bankgeschäften....

60.000 Euro für Verdolmetschung von Gottesdienst

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Wöchentlich wird der Fernsehgottesdienst „Die Stunde des Höchsten“ von einem Team professioneller Dolmetscherinnen und Dolmetscher in Deutsche...

Online Print Symposium 2018 in München - Treffen Sie die Experten des E-Business Print

, Medien & Kommunikation, Bundesverband Druck und Medien e.V.

TOP-Speaker wie Philip Rooke (Spreadshirt), Prof. Dr. Frank T. Piller (RWTH Aachen), Jan Birkhahn (google Germany), Maria Seywald (Krones AG),...

Disclaimer