Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668842

DEHOGA Thüringen bringt 19 Marokkaner in Ausbildung und wirkt Fachkräftemangel entgegen

Erfurt, (lifePR) - Fachkräfte fehlen mehr denn je. Die Ausbildungszahlen sind wie in den letzten Jahren stetig gesunken. Das Thüringer Gastgewerbe steht vor Herausforderungen wie Nachwuchs, Personalgewinnung und Nachfolgeregelungen.

„Anders als von unserem Sozialpartner der Gewerkschaft NGG behauptet, sind die Probleme der Thüringer Gastgewerbeunternehmer eben gerade nicht hausgemacht. Die Geburtenrate ist in den letzten Jahren um 50 Prozent gesunken. Die fehlenden Kinder von vor 15 bis 20 Jahren suchen keine Ausbildung und die existierenden ziehen auch andere Branchen oder das Studium vor“, so Dirk Ellinger, Hauptgeschäftsführer DEHOGA Thüringen. „Auch wenn die Geburten mittlerweile wieder ansteigen, wird es noch eine lange Durststrecke bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen geben“, fährt Ellinger fort.

Aus diesem Grund geht der DEHOGA Thüringen neue Wege, um das Thüringer Gastgewerbe unter den aktuellen Herausforderungen zukunftsfähig aufzustellen.

Gestern Abend begrüßten Schulleiterin Katrin Gregor und Hauptgeschäftsführer Dirk Ellinger 19 frisch angereiste und hochmotivierte Marokkaner, die nun eine Ausbildung im Thüringer Gastgewerbe beginnen. Vorab mussten sich die Jugendlichen im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlprozesses durchsetzen und die Sprachkundigenprüfung in Deutsch ablegen.

„Wir sind stolz, mittlerweile 17 Nationen an unserer Berufsschule zu haben“, freut sich Schulleiterin Katrin Gregor. „Solche Projekte“, so Katrin Gregor weiter, „wirken Vorurteilen entgegen, vermitteln Weltoffenheit der Branche und die unterschiedlichen Kulturen sowie deren Bräuche und Sitten lassen den Unterricht aufleben und gestalten Gespräche und den Erfahrungsaustausch interessant.“

Mittlerweile werden mehr als 180 ausländische Jugendliche für die gastgewerbliche Berufe in der Thüringer Gastronomie und Hotellerie tariftreu ausgebildet und an der Berufsschule des DEHOGA Thüringen praxisorientiert beschult.

„Wir haben in den letzten Jahren viele Erfahrungen mit Projekten ausländischer Auszubildenden gesammelt, sind daran gewachsen und haben ein sehr gutes Lehrerteam, um auf hohem Niveau die Fachkräfte von morgen auszubilden“, so Dirk Ellinger abschließend.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zeit für Veränderung - Info-Tag zum MBA-Fernstudienprogramm am RheinAhrCampus

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Samstag, den 02. Dezember findet am RheinAhrCampus, Remagen eine große Informationsveransta­ltung zum MBA-Fernstudienprogramm statt. Alle...

Lübecks Baukanzlerin geht

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Drei Jahre war Irene Strebl Kanzlerin der FH Lübeck – nun verlässt sie die Hochschule, um die Geschäftsführung des gemeinnützigen sozialpsychiatrische­n...

Handwerkskammer: "Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen lohnen sich"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Viele Betriebe wissen: Sie müssen mehr machen, um den geeigneten Auszubildenden zu finden. „Dazu eignet sich“, so Benedikt Sand von der Handwerkskammer...

Disclaimer