Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 678467

degewo und Zephir gGmbH starten in Marzahn Modellprojekt "NeNa" für geflüchtete Menschen

Projekt Neue Nachbarn ("NeNa") hilft Sprachbarrieren bei der Wohnungsanmietung zu überwinden und fördert die Integration ins Quartier

Berlin, (lifePR) - Die ersten Schritte zur neuen Wohnung in einem Land mit einer fremden Sprache sind für viele Menschen mit Fluchterfahrung schwer. Unterstützung bietet das Modellprojekt „NeNa“, das von degewo und dem Jugendhilfeträger Zephir gGmbH ins Leben gerufen wurde. Die Wohnungsinteressenten erhalten bei einem Mietvertragsabschluss eine Übersetzung und Erläuterung ihres Mietvertrages und der Hausordnung in ihrer Landessprache. Bei weiterem Beratungsbedarf geht das Hilfeangebot auch über den Vertragsabschluss hinaus.

Ein Mietvertrag sollte aufmerksam gelesen und gut verstanden werden, da sich daraus Rechte und Pflichten für die Mieterinnen und Mieter ableiten. Doch was tun, wenn man gerade Hals über Kopf seine Heimat verlassen musste und für das Lernen einer neuen Sprache neben Behördengängen und Wohnungssuche eigentlich noch gar keine Zeit war? „NenNa“ bietet den neuen Nachbarn von degewo-Mieterinnen und Mietern die entsprechende Hilfe.

Bereits bei der Wohnungsbesichtigung erhalten die Interessenten ein mehrsprachiges Informationsblatt, das auf das Unterstützungsangebot hinweist. Kommt es zum Mietvertragsabschluss kann das Angebot der Mitarbeiter von Zephir gGmbH in Anspruch genommen werden. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, bzw. Sprach- und Kulturmittler und –mittlerinnen bieten professionelle Hilfe bei Behördengängen oder beim Ausfüllen von Anträgen oder dem Umgang mit Behörden an. Um das Einleben zu erleichtern wird außerdem über Angebote im Quartier informiert. Bei Bedarf gilt dieses Angebot auch während der ersten Monate in der neuen Wohnung.

„Wir haben festgestellt, dass die Sprachbarriere bei der Wohnungssuche oft hoch ist“, so Kerstin Schindler, Vermietungsteamleiterin im degewo-Kundenzentrum Marzahn. „Mit unserem in der Flüchtlingsarbeit erfahrenen Projektpartner Zephir gGmbH haben wir eine gute Lösung gefunden, um geflüchteten Menschen ihren Weg zur neuen Wohnung und eine Integration ins Quartier zu erleichtern.“

Mit einem eigenen Quartiersmanagement betreibt degewo eine aktive und nachhaltige Entwicklung ihrer Quartiere. „NeNa“ ist ein weiterer Baustein, der auf liebenswerte Nachbarschaften in lebenswerten Quartieren einzahlt. Das Projekt läuft zunächst für 12 Monate.

degewo AG

degewo ist das führende Wohnungsbauunternehmen in Berlin. Mit rund 67.000 Wohnungen im Eigen- und mehr als 6.000 Wohnungen im Fremdbestand, sowie rund 1.100 Mitarbeitern zählen wir zu den größten und leistungsfähigsten Wohnungsbauunternehmen in Deutschland. Unsere Bestände befinden sich in allen Stadtteilen Berlins und wir sind auf Wachstum ausgerichtet. Wir verbessern stetig unseren Service, so dass wir den vielfältigen Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Als kommunales Wohnungsbauunternehmen übernehmen wir Verantwortung für die Stadt Berlin und ihre Menschen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Individuelle Weihnachtsprojekte - rechtzeitig planen

, Bauen & Wohnen, Heinrich Woerner GmbH

Der Sommer hat kaum angefangen – warum jetzt schon an Weihnachten denken? Sechs Monate vergehen schnell, deshalb sollte das Deko-Konzept eines...

Salamander verfolgt konsequente Wachstumsstrategie mit Eröffnung der neuen Produktionshalle in Polen

, Bauen & Wohnen, Salamander Industrie-Produkte GmbH

Die Eröffnung der neuen Produktionshalle am Standort in Włocławek/Polen stellt einen weiteren bedeutenden Schritt für die Salamander Industrie-Produkte...

Sparfüchse aufgepasst: Grohe erstattet 100€ Einbaukosten

, Bauen & Wohnen, Skybad GmbH

Grohe Sensia Arena Dusch-WCs erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie vereinen Toilette und schonende Reinigung mit warmen Wasser. Hierdurch...

Disclaimer