74 Bewerbungen beim "degewo Innovationspreis: Smart Up the City 2017"

Start-ups aus aller Welt beteiligen sich an Wettbewerb für zukunftsfähige Lösungen rund um die Immobilie

(lifePR) ( Berlin, )
Beim ersten „degewo Innovationspreis: Smart Up the City 2017“ sind insgesamt 74 Bewerbungen eingegangen. Neben Bewerbern aus Deutschland sind auch Teilnehmer aus den USA, Kenia, Italien, Dänemark und dem indischen Silicon Valley, Bangalore, dabei. Am Ende des Auswahlprozesses werden fünf Finalisten vor einer hochkarätigen Jury ihre Ideen präsentieren. Neben einem Preisgeld erhält das Gewinner-Team die Chance auf Umsetzung eines Pilot-Projekts mit degewo.

„Unsere Erwartungen hinsichtlich der Teilnehmerzahl wurden übererfüllt“, so Ulrich Jursch, Geschäftsführer der degewo netzWerk GmbH und bei degewo verantwortlich für Smart City, „Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme und vor allem darüber, dass der Innovationspreis international so viel Anklang gefunden hat.“ degewo hat nun die Aufgabe, nach festgelegten Kriterien die 20 Bewerber mit den erfolgversprechendsten Ideen auszuwählen. Am 27. September dürfen diese ihre Geschäftsmodelle in einer Kurzvorstellung (Pitch) im Telefónica BASECAMP in Berlin-Mitte präsentieren. Eine hochkarätige Jury entscheidet, wer von den Vorausgewählten es in die Endrunde der letzten Fünf schafft.

Diese erhalten auf dem Weg zum Finale professionelle Unterstützung von degewo und externen Experten: für sie findet am 10. Oktober ein Workshop und Advisory Day statt. Ulrich Jursch: „Die Finalisten haben dann die Möglichkeit, ihre Ideen nochmals weiter zu entwickeln.“ Ein anspruchsvolles Coaching soll für den letzten Schliff an der Präsentation der Jung-Unternehmer sorgen. Immerhin muss ihr Vortrag im November auf dem Abschluss-Event diese Jury Mitglieder überzeugen: Christoph Beck, degewo-Vorstand, Björn Böhning, Leiter der Berliner Senatskanzlei und netzpolitischer Sprecher der SPD, Michael Brehm, Partner von Redstone digital, Mark Hoffmann, Gründer und CEO des Digitalverlages Vertical Media, Sven Gábor Jánszky, Gründer und Chairman des Think-Tanks 2b AHEAD, sowie Nikolai Roth, Gründer und Geschäftsführer des Online-Maklers Maklaro und Betreiber des Szene-Blogs Proptech.de.

degewo will sich mit dem Innovationspreis einen besseren Überblick über die Start-up-Szene verschaffen und innovative Ansätze und unbekannte Geschäftsmodelle entdecken. Weitere Informationen unter www.smartupthecity.berlin.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.