Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668151

DEG verliert gegen den EV Zug mit 0:5; Ergebnis zu hoch!

Testspiel Düsseldorfer EG gegen den EV Zug

Düsseldorf, (lifePR) - Die Düsseldorfer EG hat heute ihr Testspiel gegen den EV Zug mit 0:5 (0:1, 0:3, 0:1) verloren. Das Ergebnis fiel aber deutlich zu hoch aus, denn das Pellegrims-Team zeigte erneut eine überzeugende Leistung und konnte das hohe Tempo des Gegners jederzeit mitgehen. Ebenfalls erfreulich: Auch heute waren wieder etwa 30 DEG-Fans in der zugigen Wiler Eishalle. Vielen Dank für die Unterstützung!

Starker Herden mit guten Paraden

Nachdem der EV Zug pünktlich eingetroffen war, konnte das zweite Match der Testspielreise nach Wil rechtzeitig beginnen. Trainer Mike Pellegrims schickte dieselbe Formation auf das Eis wie beim gestrigen Sieg gegen den EHC Kloten. Einzige Ausnahme: Timo Herden bekam seinen zweiten Vorbereitungseinsatz. Ein cleverer Schachzug unseres Übungsleiters, denn der Ex-Rosenheimer machte eine starke Partie. Bei diesem Stand der Vorbereitung lohnt auch immer ein Blick auf die Reihen, die sich langsam verfestigen - auch wenn die baldige Rückkehr von Darryl Boyce alles wieder durcheinander wirbeln wird. Heute spielten wir im Sturm erneut mit Brandt, Strodel und Machacek; Hári, Welsh und Dmitriev; Kammerer, Barta und Henrion sowie Niederberger (oder Laub), mit Weiß und Lewandowski. Die Verteidiger-Pärchen: Burlon, Conboy; Ebner, Nowak; Picard, Daschner sowie Haase.

Gelber Fehler an der Blauen

Auch das heutige Duell begann mit hohem Tempo. Der Eidgenossen-Vizemeister spielte zügig und kam mit seinen vier Hochkarätern Martschini, McIntyre, Roe und Stalberg Zug um Zug zum Tor. Aber die DEG hielt gekonnt dagegen und kam mit Brandt und Hári zu guten eigenen Chancen. Dennoch der Rückstand, noch dazu bei eigener Überzahl: Nach einem Scheibenverlust der Gelben an der Blauen schnappte sich der NHL-erfahrene Stalberg den Puck und fuhr das Break erfolgreich zu Ende. 0:1 bei 10.42! Hier war Timo Herden machtlos, zeigte aber ansonsten gute Paraden und sicheres Spiel. Mit einem knappen 0:1 ging es in die erste Pause.

Zug erhöht Tempo

Im zweiten Drittel zog Zug die Zugel weiter an und die Klasse der Schweizer zeigte sich immer deutlicher. Zunächst erhöhte Daniel Lammer mit einem wunderschönen Rückhandtreffer, nachdem er mustergültig bedient worden war (22.17). Wenig später traf Carl Klingberg freistehend ins rechte Eck - der tapfere Timo war auch hier chancenlos. Das folgende 0:4 durch Martschini entschied das Spiel, war aber angesichts des mutigen Auftritts der Düsseldorfer deutlich zu hoch. Anschließend zeigte die DEG ein gutes und gefährliches Powerplay, der Torjubel blieb jedoch aus. Auch danach die Gäste mit schnellen Aktionen und Möglichkeiten für Barta, Henrion und Welsh. Dennoch blieb die gelbe Null auch bis zur zweiten Sirene stehen. Ergebnis zu hoch!

Couragiert bis zum Schluss

Auch im letzten Drittel die Schweizer mit jede Menge Zug zum Tor, auf der anderen Seite die DEG mit einem jederzeit couragierten und guten Auftritt. Doch die Minuten verrannen, ohne dass sich die Düsseldorfer mit einem Treffer belohnten. Im Gegenteil: Zug machte auch den fünften Treffer. Kurz vor Schluss noch eine starke Triplette von Kammerer, Henrion und Barta, doch auch diese Chance blieb ungekrönt. Fazit: DEG wurde von Zug überrollt - aber nur ergebnistechnisch. Zudem spielt das Resultat heute keine Rolle. Wichtiger ist, dass wir gegen einen sehr starken Gegner erneut gut dagegen gehalten haben und das Tempo bis zum Schluss mitgehen konnten. Eine zu diesem Zeitpunkt sehr erfreuliche Erkenntnis. Wir sehen uns morgen zur Saisoneröffnung ab 15.00 Uhr am Rathaus! Frieder Feldmann

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Motorrad Grand Prix am Sachsenring als Wirtschaftsfaktor der Region

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Seit 90 Jahren steht der Sachsenring in der Region für Faszination und eine hohe Identifikation mit dem Motorsport, für traditionsreiche Rennen...

Farfus fährt im 18. BMW Art Car in Macau auf Rang vier - Mostert und Wittmann folgen auf den Plätzen fünf und sechs

, Sport, BMW AG

. • Starke Aufholjagd von Augusto Farfus vom Ende des Feldes. • Chaz Mostert und Marco Wittmann holen Top-6-Platzierungen für AAI. • BMW Art...

BMW Motorsport absolviert in Le Castellet 24-Stunden-Dauerlauf mit dem neuen BMW M8 GTE

, Sport, BMW AG

. Dreitägige Testfahrten im südfranzösischen Le Castellet. Langstrec­kentest steht im Mittelpunkt. Martin Tomczyk, António Félix da Costa,...

Disclaimer