Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 533463

CO-BRANDS AWARD 2015: "Oscar" für Markenkooperation geht in die fünfte Runde

Hamburg, (lifePR) - Beim wichtigsten Award für Markenkooperation werden von einer mehrköpfigen Expertenjury die erfolgreichsten Marketing- und Vertriebskooperationen des letzten Jahres ausgezeichnet. Gewinner des CO-BRANDS AWARD 2014 wurden das Lifestyle-Magazin Gala und das Modelabel comma für ihre gemeinsame Modekollektion. Noch bis zum 10. April können Unternehmen ihre Kampagnen einreichen.

Am 5. Mai 2015 ist es wieder so weit, der CO-BRANDS AWARD wird im Rahmen des Kooperationsmarketingevents CO-BRANDS 2015 in Hamburg verliehen. Eine mehrköpfige Expertenjury bewertet hierzu die eingereichten Kooperationen in einem systematischen Verfahren nach Kreativität, Kooperationsattraktivität und Win-win-win-Faktor. Im letzten Jahr gewannen das Lifestyle-Magazin Gala und das Modelabel comma die begehrte Trophäe. Ausgezeichnet wurde ihre gemeinsame Modekollektion, die in enger Abstimmung vom comma Designteam und dem Gala Fashion Director Marcus Luft entwickelt wurde.

"Mit dem CO-BRANDS AWARD wollen wir den Kooperationsgedanken in Deutschland fördern und Unternehmen prämieren, die Markenkooperationen auf vorbildliche Art und Weise umgesetzt haben", verrät Nils Pickenpack, Geschäftsführer von connecting brands und Veranstalter der CO-BRANDS. "Originalität, Einzigartigkeit und Qualität der Idee, des Konzepts und der Umsetzung spielen dabei eine wichtige Rolle. Aber auch der Zielgruppen-, Brand- und Produkt-Fit der Kooperationspartner aus Verbrauchersicht wird genau unter die Lupe genommen."

Am Award teilnehmen können alle Unternehmen, die Kooperationen zwischen Januar 2014 und Februar 2015 in Deutschland umgesetzt haben. Agenturen sind nicht teilnahmeberechtigt, können aber ihre Kunden bei der Bewerbung unterstützen. Einsendeschluss ist hier der 10. April 2015.

Für das diesjährige Kooperations-Speeddating haben sich bereits über 30 Teilnehmer angemeldet, unter anderem Nestlé Schöller, Pernod Ricard, Yves Rocher, DER Touristik, Rossmann, Mydays, Gruner & Jahr, Weltbild oder WMF. Die Frühbucherfrist (990 Euro, danach 1.290 Euro) endet am 24. März.

Die Bewerbungsunterlagen für den Award und weitere Informationen zur CO-BRANDS gibt es auf der Internetseite www.co-brands.de/award. Die Einreichungsgebühr beträgt 199 Euro.

Informationen über den Veranstalter connecting brands:

Das Leistungsportfolio der Hamburger Kooperationsmarketing-Agentur umfasst die Konzeption und Umsetzung von Markenkooperationen, Kooperationsberatung und Kooperationssamplings. Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer ist Dipl.-Kaufmann Nils Pickenpack, der im Brand Management bei Unilever und als Account Director bei The Instore Media AG tätig war. connecting brands liefert Full-Service aus einer Hand und verfügt über ein umfangreiches Netzwerk von erstklassigen Kooperationspartnern und Kontakten zu den Top-200-Marken der deutschen Konsumgüterindustrie sowie Medien-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: Zukunftsfähige Ideen für lebendige Ortskerne

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die Fachjury im Wettbewerb “Kerniges Dorf!“ 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat ihre Entscheidung getroffen...

Medium SUVs: Seat Ateca überzeugt durch niedrigsten Wertverlust

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Das Fachmedium „Gebrauchtwagen Praxis“ analysiert in der Rubrik „Segmente unter der Lupe“ in jeder Ausgabe die Restwerte einer ausgewählten Fahrzeugklasse....

Neugierde mit Soße und Topfguckerpudding, falsche Fee im Zauberland und der Fall Hellberger - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Fangen wir diesmal ganz anders an, um die fünf Deals der Woche zu präsentieren, die im E-Book-Shop www.edition-digital.de eine Woche lang (Freitag,...

Disclaimer