lifePR
Pressemitteilung BoxID: 686497 (Dataforce Verlagsgesellschaft für Business Informationen mbH)
  • Dataforce Verlagsgesellschaft für Business Informationen mbH
  • Hamburger Allee 14
  • 60486 Frankfurt am Main
  • http://www.dataforce.de
  • Ansprechpartner
  • Benjamin Kibies
  • +49 (69) 95930-232

Versicherungsanalyse: Die ganz große und ewige Liebe gibt es in Flotten nicht

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) „Wie zufrieden sind Sie aktuell mit Ihrer Versicherung?“ „Planen Sie aktuell einen Wechsel?“ – diesen und anderen wichtigen Fragen sind die Flottenexperten von Dataforce im Rahmen einer neuen Versicherungsanalyse des Flottenmarkts nach 2015 erneut nachgegangen.

Tendenz zum Zweitanbieter, besonders in mittelgroßen Flotten

Mehr als 90 Prozent aller befragten Unternehmen arbeiten mit lediglich einem Versicherungsanbieter zusammen. Dies unterscheidet sich stark von den in der Vergangenheit seitens Dataforce durchgeführten Studien in den Bereichen Leasing oder Mineralöl, wo viele Flotten mit mehreren Dienstleistungsunternehmen zugleich kooperieren. Dennoch haben im Vergleich zur letzten Erhebung 2015 mehr Fuhrparkverantwortliche angegeben, Verträge mit mehreren Versicherungsanbietern zu haben. Über alle Flottengrößen zeigt sich eine Zunahme um knapp zwei Prozentpunkte, im Bereich der mittelgroßen Flotten mit 10–99 Fahrzeugen ist mit einem Plus von 2,2 Prozentpunkten gar eine überdurchschnittliche Zunahme zu verzeichnen.

Allianz sehr dominant bei Durchdringung und Marktanteil – aber nicht überall

Für die einzelnen Anbieter hat Dataforce sowohl die Durchdringung (in wie viel Prozent der Flotten ist die jeweilige Versicherung vertreten?) als auch den Marktanteil (wie viel Prozent der Fahrzeuge ind hier versichert?) ermittelt. Über alle Fuhrparkgrößen inweg liegt die Allianz mit einer Durchdringungsrate von 17,8 Prozent mit deutlichem Vorsprung auf Rang 1, gefolgt von der R+V Versicherung und der KRAVAG. Deutlich wird auch, wie unterschiedlich sich die Versicherer sich in Bezug auf die Fuhrparkgröße positionieren: So kann etwa die HDI mit einem Durchdringungsanteil von 12,8 Prozent ihren ersten Rang in Großflotten gegenüber 2015 verteidigen, obwohl die Hannoveraner insgesamt nur auf Platz 5 kommen.

Was den Marktanteil angeht, belegt die Allianz mit 13,5 Prozent ebenfalls den ersten Platz, die zweitplatzierte HDI konnte Ihren Abstand allerdings verkürzen. Der R+V-Versicherung (MA 7,7 %) gelang eine Verbesserung und das Vorbeziehen an der VHV-Versicherung, dicht gefolgt von der AXA und der KRAVAG. Der DEVK gelang mit einem Marktanteil von 3,1 Prozent ein Neueinstieg in dieses Ranking. HDI, VHV, AXA und ERGO erzielen hinsichtlich des Marktanteils in der Größenklasse 5–9 Fahrzeuge deutlich schlechtere Ergebnisse als in der entsprechenden Gesamtwertung.

Bezugsvariante Makler legt zu, Flottentarife dominieren

Knapp die Hälfte der befragten Unternehmen bezieht ihre Versicherung über einen Makler, etwas mehr als in der letzten Erhebung. In über 70 Prozent der Unternehmen kommen Flottentarife zum Einsatz, über die alle Fahrzeuge der Flotte versichert sind. Lediglich gut 20 Prozent der Unternehmen versichern jedes Fahrzeug individuell.

„Warum genau diese Versicherung?“ Preis, Zufriedenheit und Vertrauen am wichtigsten!

Bei der Auswahl der Flottenversicherung war mit 37,5 Prozent der Befragten am häufigsten das Preis-/Leistungsverhältnis ausschlaggebend. Doch auch die Zufriedenheit und das Vertrauensverhältnis spielen eine wesentlich größere Rolle, als etwa bei der Auswahl einer Automarke oder eines Dienstleisters für andere Bereiche des Fuhrparkmanagements. Insgesamt 27,6 Prozent aller Befragten nannten entsprechende Gründe. Vor allem in den kleineren Flotten mit weniger als zehn Fahrzeugen steht die persönliche, oftmals langjährige Beziehung zur Versicherung bzw. zum dortigen Ansprechpartner im Vordergrund.

Chance Versicherungswechsel – Wenn Preis und Service mangelhaft sind, wechseln vor allem größere Flotten

Auch wenn die befragten Unternehmen zum Großteil eine hohe Loyalität gegenüber ihren Versicherungsanbietern aufweisen (70 %), haben beachtliche 20 Prozent der befragten Unternehmen in den letzten fünf Jahren den Anbieter gewechselt. In den größeren Flotten ab 50 Fahrzeugen ist dies mit 24,6 Prozent (einmal gewechselt) und 4,7 Prozent (zweimaliger Wechsel) häufiger der Fall als in kleineren Flotten. Immerhin knapp 5 Prozent der Flotten ab 50 Fahrzeugen gaben an,  einen Versicherungswechsel zu planen, was angesichts der dahinterstehenden Fahrzeugzahlen beträchtliche Chancen für alle Versicherer bietet.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Fuhrparkleitern, welche sich im Rahmen der Befragung geäußert und dadurch diese spannenden Erkenntnisse ermöglicht haben.

Die Dataforce Analytics „Versicherungsanalyse 2017“ ist ab sofort zu einem Preis von 1.750 Euro (1.600 Euro für Wiederbesteller) bei Dataforce verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie von Marcel Kärcher, Telefon +49 69 95930-243, E-Mail: marcel.kaercher@dataforce.de.

Den Teaser der Versicherungsanalyse erhalten Sie unter diesem Link

Dataforce Verlagsgesellschaft für Business Informationen mbH

Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren - das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.