Sonderausstellung "Best of exponaRt" öffnet

Zehn Künstler - zehn Jahre - eine Ausstellung

(lifePR) ( Lichtenstein, )
Im Daetz-Centrum schlug 2002 die Gründungsstunde der erzgebirgischen Künstlergruppe exponaRt. Längst ist der Name exponaRt ein Garant für erzgebirgische Holzkunst auf internationalem Niveau. Nun präsentiert die Gruppe ihre besten Arbeiten aus 10 Jahren gemeinsamer Schaffensphase in einer kleinen aber feinen Sonderausstellung im Vortragsraum des Lichtensteiner Daetz-Centrums.

Hier zeigt sich vom 15. Juni bis 3. Oktober 2012 wie vielfältig die einzelnen Handschriften der Holzbildhauer und -gestalter sind. Hier zeigt sich aber auch, wie homogen die Gruppe mittlerweile in ihrer unverwechselbaren Art ist.

Da findet man die an die Tradition des Erzgebirges anknüpfende Kunst des Jesko Lange mit seinem Bergmann "Daniel Knappi" aus Lindenholz neben einer "Delegation" des jüngsten exponaRt-Mitgliedes Hartmut Rademann, der seit 2010 zum Künstlerkreis gehört. Seine "Delegation" besteht aus acht, jeweils einen Meter großen Pinguinen aus Pappel.

Abstrakte Arbeiten von Peter Eberlein und Detlef Jehn wechseln sich ab mit den unverwechselbaren menschlichen Skulpturen eines Paul Brockhage, mal anonym einfach "Mann" betitelt, mal konkret als "A. Horch" identifizierbar. Die historisch in der Region verwurzelte Autoindustrie lässt grüßen.

Religiöse Themen greifen immer wieder Tobias Michael und Robby Schubert auf. Ersterer kombiniert Bronze mit Eiche zu m Kunstwerk "Wer ohne Schuld ist..." während letzterer seinem Werk "Augapfel oder die Schuld der Anderen" ein Bibelzitat zur Seite stellt. Den Bezug zur Bibel wie auch der Weihnachtstradition des Erzgebirges stellt schließlich auch Friedhelm Schelters "Engel" her. Kontrastiert wird diese Arbeit von ihm selbst mit seiner erotisch anmutenden Skulptur "Schon besetzt", bei der das zwischenmenschliche Knistern geheimnisvoll unter Stoff verborgen bleibt.

Schließlich spielt auch Ronny Tschierske mit der Vorstellungskraft des Betrachters. Seine raffinierte "Versuchung" offenbart auf verblüffende Weise die Symbole Apfel und Schlange.

Insgesamt vereint die "Best of"-Präsentation so einen vielseitigen Querschnitt unterschiedlichster Stile und Arbeitsweisen, die allesamt beweisen, dass die Künstler sowohl individuell wie auch als Gruppe qualitativ zu den herausragenden Meistern ihres Faches gehören. Präsentiert wird "Best of exponaRt" mit freundlicher Unterstützung des Kulturraums Vogtland-Zwickau und der Regio Infra Service Sachsen GmbH. Offiziell eröffnet wird die Schau im Rahmen einer Doppel-Vernissage mit der Sonderausstellung "Weil wir Mädchen sind..." am 21. Juni um 17:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.