Neue Vortragsreihe "Landeskunde für Jedermann" im Daetz-Centrum

Auftaktveranstaltung beleuchtet Alltagskultur in Ghana

(lifePR) ( Lichtenstein, )
Seit mehreren Jahren führt das Daetz-Centrum Lichtenstein gemeinsam mit dem Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V. Bildungsveranstaltungen und Projekttage für Schulklassen durch. Im Mittelpunkt stehen hierbei jeweils landeskundliche oder entwicklungspolitische Themen. Jetzt wurde dieses erfolgreiche Konzept für Individualbesucher aufgearbeitet. Speziell Jugendliche und Familien aber auch kultur- und politikinteressierte Besucher sollen mit einem informativen und interaktiven Programm angesprochen werden. Geplant sind vier Veranstaltungen in diesem Jahr.

Für die Auftaktveranstaltung "Alltagskultur in Ghana" am 18. April konnte Dr. Steffen Horn als Referent gewonnen werden. Anhand vielfältiger Erfahrungen als Musiker, Reisender, Feldforscher und Entwicklungshelfer insbesondere in Westafrika stellt Dr. Steffen Horn die vielschichtige Kultur in Ghana vor. Im Mittelpunkt stehen dabei das alltägliche familiäre Leben und die Kultur in diesem westafrikanischen Land. Hintergründe zu Sitten und Bräuchen werden diskutiert. Ein Schwerpunkt bildet hierbei die Musik in Ghana. Horn wird zur Veranstaltung verschiedene Musikinstrumente mitbringen, die ausprobiert werden können.

Im Anschluss an seinen etwa zweistündigen interaktiven Vortrag mit Bildern, Filmen und Mitmachelementen informiert eine Kurzführung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung "Meisterwerke in Holz" über die Vielfalt der afrikanischen Kulturen und Traditionen. Beginn der Veranstaltung ist 14:30 Uhr, geplantes Ende gegen 17:15 Uhr. Tickets sind im Vorverkauf und an der Tageskasse erhältlich.

Weitere Veranstaltungen sind für den 11. Juli sowie den 26. September geplant. Dann werden mit Kambodscha und Mexiko Länder anderer Kontinente in den Mittelpunkt gerückt. Auch diese Programme werden jeweils mit einer thematischen Kurzführung kombiniert.

Den Abschluss der Reihe bildet eine Nikolausveranstaltung am 6. Dezember. Hier wird das besonders bei Schulklassen beliebte Projekt der Schoko-Werkstatt aufgegriffen. Dabei wird sich alles um die Frage drehen, wo die Zutaten der Schokolade eigentlich herkommen und was Fair Trade ist. Über Alltagsgeschichten, Gegenstände, Fotos und Musik erfahren die Teilnehmer außerdem viel über den Alltag in Ländern, in denen Kakao angebaut wird. Und natürlich wird auch selbst Schokolade hergestellt und gekostet.

Tickets für die Auftaktveranstaltung sind im Vorverkauf und an der Tageskasse erhältlich. Erwachsene zahlen für interaktiven Vortrag, Eintritt und Führung 10 Euro, Kinder unter 18 Jahren 7 Euro.

Die Reihe in Übersicht:

18. April "Alltagskultur in Ghana" (Referent Dr. Steffen Horn)
11. Juli " Leben und Alltag in Kambodscha" (Referentin Sandra Ziegengeist)
26. September "Mexiko - Zwischen den Extremen" (Referentin Claudia Penseler)
6. Dezember "Schokowerkstatt" (Referentin Katrin Rossner-Peikert)

Beginn jeweils 14:30 Uhr, Programmlänge ca. 2,5 - 3 Stunden
Änderungen vorbehalten
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.