weg.de: 73 Prozent mehr Buchungen nach Griechenland als in 2019

Das sind die zehn schönsten Strände Hellas

(lifePR) ( München, )
 


73 Prozent mehr Buchungen nach Griechenland
Kreta, Kos, Korfu und Rhodos sehr beliebt
Auch für unbekannte griechische Inseln steigt die Nachfrage


Deutsche Urlauber zieht es ans Mittelmeer - das ist nichts Neues. Doch dieses Jahr sind vor allem Länder mit niedrigen Corona-Fallzahlen wie Griechenland sehr beliebt. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet weg.de einen Anstieg von 73 Prozent bei Buchungen nach Griechenland. Aus diesem Grund hat das Online-Reiseportal die zehn schönsten Strände des Landes zusammengestellt.

Nachdem die Corona-Pandemie in Griechenland vergleichsweise mild verlief, hat das Land alle Flughäfen wieder geöffnet. weg.de erkennt bei Last Minute-Buchungen für die Sommerferien einen Trend hin zu den Inseln Kreta, Kos, Korfu und Rhodos. Aber auch für Inseln wie Santorin, Samos und Zakynthos ist die Nachfrage stark gestiegen.


Kofu: Canal D’Amour


Ein romantischer Platz auf Korfu ist die Bucht um den Tunnel der Liebe. Namensgeber ist die einzigartige Felsformation, die die Bucht umgibt. An dem kleinen Strand der Badebucht erholen sich Gäste und genießen die Aussicht auf das Meer, die umliegenden Felsgewölbe und den durch die Kraft des Meeres entstandenen Felstunnel aus Sandstein. Alten Legenden zufolge erwartet übrigens jeden Besucher, der den Kanal durchkreuzt, ein Leben voller Glück und Liebe.


Kreta: Strand Balos


An der Westküste Kretas befindet sich der Strand Balos etwa ein Kilometer nordwestlich von Kissamos. Aufgrund sehr feiner, zermahlener Muscheln schimmert er leicht rosa. Bei einem Schnorchelausflug durch die Felsen entdecken Urlauber viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Dank des warmen Wassers ist der Strand auch ein perfekter Ort für Familien mit Kindern.


Kreta: Strand Elafonisi


Nur 100 Meter vor der Südküste Kretas liegt auf einer kleinen Insel der Strand Elafonisi. Zu diesem Badeparadies gelangen Urlauber ganz einfach zu Fuß durch das flache Meer - der Weg ist durch rote Korallenspuren gut zu erkennen. Schnorchelfans erkunden hier das bunte Korallenriff. Wer es gemütlicher mag, der entspannt am Sandstrand unter einer der Palmen im Schatten oder mietet sich eine Liege mit Sonnenschirm.


Mykonos: Super Paradise Beach


Die griechische Insel Mykonos ist vor allem bei jungen und prominenten Urlaubern sehr beliebt. Mit dem Super Paradise Beach befindet sich hier einer der luxuriösesten Strände der Ägäis. Urlauber genießen an diesem Strand einen einmaligen Ausblick auf die weiße Architektur Mykonos und werden vom Strandservice mit kühlen Getränken und frischen Snacks versorgt. Wer es lieber ruhiger mag, der sollte den Strand am Vormittag besuchen, denn ab dem späten Nachmittag startet hier die Party.


Zakynthos: Strand Navagio


Aufgrund des am Ufer liegenden Schiffswracks “Panagiotis” ist der Navagio Beach auf Zakynthos einer der meistfotografierten Strände Griechenlands. Vom weißen Strand aus, der nur mit dem Boot zu erreichen ist, bestaunen Reisende die umliegenden imposanten Klippen. Eine endlose Sicht über das Ionische Meer haben Urlauber von der Aussichtsplattform auf den Felsen aus.


Lefkada: Strand Porto Katsiki


In einer Bucht im Westen Griechenlands befindet sich der Strand Porto Katsiki, der zu den sechs schönsten Stränden im Mittelmeerraum gehört. Wenn die Sonne untergeht, leuchten hier die Kalkfelsen in einem kräftigen Orange. Einen besonderen Ausblick bekommen Urlauber von einem Boot auf dem Meer. Besucher sollten sich schon früh am Morgen auf den Weg zum Kiesstrand machen, um die 110 Stufen zu erklimmen, bevor die Sonne zu stark wird.


Lefkada: Ai Giannis Strand


Aufgrund des starken Windes ist der Strand Ai Giannis auf Lefkada ein echter Geheimtipp für Kite- und Windsurfer. Während der internationalen Wettbewerbe, die hier im Kitesurfen veranstaltet werden, tummeln sich viele Zuschauer am Strand. Besucher gelangen zu dem langen Sandstrand bequem per Auto. Vom Kloster im benachbarten Dorf Fryni aus haben Urlauber eine einmalige Aussicht auf die Bucht und die Stadt Lefkas.


Kefalonia: Strand Myrtos


Anders als viele griechische Inseln ist Kefalonia bei Touristen bisher eher unbekannt. Deshalb genießen Urlauber am Strand Myrtos viel Ruhe und unberührte Natur - die Bucht steht unter Naturschutz. Da die Umgebung nicht bebaut werden darf, gibt es in der Umgebung des Strandes keine Unterkünfte und nur wenige Tagesausflügler besuchen den Strand.


Milos: Strand Sarakiniko


Am Strand von Sarakiniko fühlen sich Reisende aufgrund der Mondlandschaft wie auf einem anderen Planeten. Das Meer schimmert hier grün und blau und ist umgeben von kalkweißen Felsformationen aus Vulkangestein. Zwischen den bizarren Felskegeln und -höhlen findet sich eine Lagune mit kleinem Strand, von der aus man ins offene Meer schwimmen kann. Aufgrund seiner besonderen Landschaft diente der Strand schon mehrfach als Drehort für Musikvideos oder Bollywood-Filme.


Peloponnes: Strand Voidokilia


Auf der Halbinsel im Süden des griechischen Festlands liegt der Strand Voidokilia in der Bucht Navarino. Bekannt wurde er vor allem durch die New York Times, die ihn zu einem der zehn schönsten Strände weltweit kürte. Aufgrund des flach abfallenden Ufers in Form eines Halbkreises ist der Strand ein beliebtes Urlaubsziel für Familien.  

Weitere Informationen zu Griechenland und anderen sicheren Reisezielen in Zeiten von Corona unter: https://www.weg.de/reisen/corona/sichere-reiseziele
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.