FFF eröffnete das DOK.forum 2017

(lifePR) ( München, )
Das DOK.forum ist Handelsplatz für neue Projekte mit internationalen Programmhighlights, Werkstattgesprächen und medienpolitischen Debatten. Der FFF Bayern eröffnete gestern nachmittag mit einem Empfang das DOK.forum im Vorhoelzer Forum der TU München.

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Eingeladen waren die Gäste und Fachbesucher des 32. Internationalen Dokumentarfilmfestivals. FFF Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Schaefer nannte in seiner Rede die drei Felder, auf denen der FFF dem DOK.fest dabei helfe, zum wichtigsten Dokumentarfilmfestival in Deutschland zu werden: Mit dem Empfang unterstütze der FFF Bayern das DOK.forum; das DOK.fest fördere der FFF im Rahmen der bayerischen Festivalförderung. Mit dem FFF Förderpreis Dokumentarfilm, der am Ende des Festivals zum 19. Mal verliehen werde, stärke der FFF die jungen Dokumentarfilmemacher. Klaus Schaefer verwies außerdem darauf, dass der Dokumentarfilm einen festen Platz in der Förderpraxis des FFF habe. So seien allein die Hälfte der geförderten Nachwuchsprojekte Dokumentarfilme.

Im Rahmen des Festivals laufen sieben FFF-geförderte Dokumentarfilme, sechs junge bayerische Regisseure sind für den Förderpreis nominiert. Die Teams der Produktionen waren gestern ebenso zu Gast auf dem Empfang wie Fernsehredakteure und zahlreiche Dokumentarfilmemacher aus aller Welt. Organisiert hat den Empfang der FFF Bayern in Zusammenarbeit mit dem DOK.forum des DOK.fest München.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.