Endlich eine Referenzpublikation für Schweizer Cleantech-Startups!

Saubere Technologien - Die neue Übersicht

(lifePR) ( Sion, )
Die vor einigen Wochen von den Schweizern per Volksabstimmung angenommene Umsetzung der Energiestrategie 2050 macht Technologie und Know-how erforderlich, die den Übergang zur Stromversorgung ohne Atomstrom problemlos erlauben werden. Man sollte also unbedingt die Unternehmen kennen, die tagtäglich die hierfür erforderlichen Technologien anbieten. Die Übersicht der Cleantech-Startups, die von CleantechAlps in Zusammenarbeit mit eqlosion, dem Bundesamt für Energie und der Kommission für Technologie und Innovation und mit der Unterstützung von Switzerland Global Enterprise erstellt wurde, möchte diesen Jungunternehmen die Sichtbarkeit verleihen, die sie verdienen. Auf ungefähr 90 Seiten gibt es einen Überblick über die Schweizer Kompetenzen in Sachen saubere Technologien und über die Finanzierungsmechanismen zur Unterstützung der grünen Jungunternehmen. Das Dokument ist kostenlos und ab sofort in Französisch und Deutsch erhältlich.

Startups sind ein wichtiger Bestandteil der Cleantech-Branche in der Schweiz und nehmen im Wirtschaftsgefüge und für den zukünftigen Wohlstand einen nicht gerade kleinen Platz ein. „Dennoch gibt es derzeit relativ wenig Informationen zum Ökosystem junger Cleantech-Unternehmen in unserem Land. Wir werden regelmässig auf das Fehlen eines Finanzierungsleitfadens für Cleantech-Startups angesprochen“, meint Eric Plan, Generalsekretär von CleantechAlps.

Ab sofort erhältlich

Daher hat CleantechAlps, die Plattform der Westschweiz zur Unterstützung sauberer Technologien, eine umfangreiche Übersichtsbroschüre herausgegeben. Auf knapp 100 Seiten wird das Ökosystem der grünen Startups in unserem Land dargestellt und ausführlich erläutert. Ausserdem werden in dieser Publikation die wichtigsten Tools und Finanzierungsorganismen der Startups detailliert aufgezeigt.

Die Publikation ist in Französisch und Deutsch erhältlich. Die englische Ausgabe ist für Mitte Juli vorgesehen. Auf www.cleantech-alps.com/Studie oder auf der Mobile App von CleantechAlps (Android und iOS) können Sie sich die Publikation ansehen und kostenlos bestellen. Es sind auch einige Exemplare in Papierform erhältlich.

Der Cluster CleantechAlps wurde im Juni 2010 auf Veranlassung der sieben Westschweizer Kantone (Romandie und Bern) eingeführt. Mit Unterstützung des Seco möchte CleantechAlps als Eingangstür zum Cleantech-Sektor die Westschweiz als unumgänglichen, europäischen Dreh- und Angelpunkt für saubere Technologien fördern.

Zusätzliche Informationen:

Eric Plan, Generalsekretär (027 / 606 88 60 - eric.plan@cleantech-alps.com)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.