Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 653330

"Flying Days" im Chiemsee-Alpenland

Red Bull X-Alps 2017 - Tour de France des Gleitschirmfliegens mit "Turnpoint" in Aschau i.Chiemgau

Bernau am Chiemsee, (lifePR) - Wer das härteste Rennen der Welt live erleben will, sollte sich die ersten Julitage im Kalender dick markieren: Die Red Bull X-Alps 2017, eine für die Athleten extrem anspruchsvolle Kombination aus Trekking und Gleitschirmfliegen, werden die Welt wieder in Atem halten! Spektakulärer „Turnpoint“ in Deutschland – diesen Ort müssen alle Teilnehmer ansteuern, um in die Wertung zu kommen – wird dabei die oberbayerische Gemeinde Aschau i.Chiemgau sein. Aus diesem Anlass präsentieren die Gemeinde und die Gleitschirm-Flugschule Chiemsee vom 2. bis 6. Juli 2017 die „Flying Days“.

Beschaulich geht es normalerweise zu in Aschau i.Chiemgau: Entschleunigung, viele liebevoll thematisch gestaltete Bankerl zum Niedersitzen, hier kennt noch jeder jeden. Die Gemeinde befindet sich am Fuße der mächtigen Kampenwand und ist Urlaubsort der beliebten oberbayerischen Tourismusregion Chiemsee-Alpenland. Doch in den Tagen vom 2. bis 6. Juli 2017 wird sich der Ort von einer ganz anderen, unbekannten Seite zeigen, als moderne Event-Stätte für die Tour de France des Gleitschirmfliegens. Wie bereits beim letzten Rennen 2015 wurde Aschau i.Chiemgau im Jahr 2017 als einziger deutscher „Turnpoint“ der Red Bull X-Alps erneut ausgesucht.

Bei diesem härtesten Adventure-Rennen der Welt muss das internationale Teilnehmerfeld aus Weltklasse-Athleten non-stop die Alpen durchqueren - entweder mit dem Gleitschirm fliegend oder zu Fuß mit dem Gleitschirmrucksack auf dem Rücken. Gestartet wird in Salzburg, dann geht es über einen Wendepunkt in Slowenien nach Aschau i.Chiemgau - das sind zum Auftakt schon etwa 350 Kilometer Luftlinie und zwei Überquerungen des Alpenhauptkamms. Finales Ziel ist Monaco nach insgesamt 1.138 Kilometern Luftlinie über vier weitere Turnpoints. Der Wettbewerb verlangt von den Athleten hervorragende Gleitschirmflugtechnik, ausgezeichnete strategische und taktische Fähigkeiten, sowie einen extrem hohen Grad körperlicher Fitness. Vor allem an Schlechtwetter-Tagen, an denen nicht geflogen werden kann, müssen die Athleten oftmals 100 Kilometer oder mehr am Tag zu Fuß zurücklegen.

Für den spannenden Rennauftakt von Salzburg nach Aschau i.Chiemgau, der einzigen Station in Deutschland, wird sich die ortsansässige Flugschule Chiemsee in Zusammenarbeit mit der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Chiemsee-Alpenland Tourismus, dem Freibadpächter Manfred Hartl und mehreren regionalen Leistungsträgern mächtig ins Zeug legen und haben gemeinsam ein spannendes Begleitprogramm ausgearbeitet. Ehrensache, oder?

Turnpoint wird der Gleitschirmlandeplatz beim Natur-Freischwimmbad sein. Dort und an der Flugschule Chiemsee wird ein buntes Rahmenprogramm auf die Füße gestellt, die „Aschauer Flugtage/Flying Days“. Vom Rennstart am Sonntag 2. Juli bis Donnerstag 6. Juli 2017 kann hier der Gleitschirmsport in seiner ganzen Vielfalt erlebt werden: Liveübertragung vom Start in Salzburg, Gleitschirmschnuppern, Tandemflüge, Flugshows, Filmvorträge, geführte Hike- & Fly-Touren, Gleitschirm-Testival, Expogelände am Freibad, Hochseilgarten, weitere Abendveranstaltungen und vieles mehr. Highlight zum Auftakt am Sonntag, 2. Juli wird eine Beachparty am Freibadgelände mit Musik, Bar und BBQ sein. Der Eintritt ist frei.

Die Athleten gibt es natürlich auch zu sehen. Voraussichtlich werden die ersten Montag, ab 3. Juli den Turnpoint Aschau i.Chiemgau erreichen. Mit dabei wird auch der Schweizer Christian Maurer sein, der 2015 bereits zum vierten Mal in Folge Gesamtsieger der RedBull X-Alps wurde in einer Zeit von acht Tagen, vier Stunden und 37 Minuten. Unter den weiteren Favoriten befinden sich auch zwei Weltklasse-Athleten aus Deutschland: Sebastian Huber, der 2015 als Newcomer kurz nach Maurer das Ziel in Monaco erreichte, sowie Manuel Nübel, mehrfacher Deutscher Meister im Gleitschirmfliegen und neunter beim letzten Mal. Beim inoffiziellen Vor-Rennen „Bordairrace“ im Mai in der Flugschule Chiemsee präsentierte sich Nübel in Topform und wurde zweiter - nur knapp hinter Maurer. Wer 2017 alter oder neuer RedBull X-Alps Champion werden wird, bleibt spannend. Alles ist möglich bei diesem extremsten Hybrid-Wettkampf im Bergsport!

Weite Informationen zu den „Aschauer Flugtagen/Flying Days“ finden Sie unter www.chiemsee-alpenland (Stichwort: „X-Alps“), bei der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052-90490, www.aschau.de sowie auf der Website der Flugschule Chiemsee www.flugschule-chiemsee.de.

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG

Die Region Chiemsee-Alpenland liegt im Süden von Deutschland zwischen München und Salzburg. Sie zählt zu Deutschlands beliebtesten Feriendestinationen für Aktivurlauber, Familien, Gesundheits- und Wellnessreisende, Kulturliebhaber sowie Kongress- und Tagungsgäste. Die Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG ist die offizielle Marketingorganisation des Landkreises und der Stadt Rosenheim in Oberbayern. Sie hat ihren Sitz in Bernau am Chiemsee. Dort betreibt sie auch ein Informations- und Buchungscenter für Individual- und Gruppenanfragen.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Frühlingsgefühle“ mitten im Oktober

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Dass Frühlingsgefühle beim richtigen Wetter zu jeder Jahreszeit und in jedem Alter aufkommen können, haben in dieser Woche zwei Regensburger...

Skiverbund Thüringer Wald

, Reisen & Urlaub, Oberhof-Sportstätten GmbH

Pünktlich zur sport.aktiv Messe am 21.10.2017 in Erfurt präsentieren die vier größten alpinen Skigebiete im Thüringer Wald ein gemeinsames Liftticket...

Zu Halloween 2017 echte Horrortouren statt Süßes oder Saures

, Reisen & Urlaub, Musement

Gruselige Erscheinungen und schaurige Geschichten bis sich die Fußnägel aufrollen statt des ewigen "Süßes, sonst gibt's Saures" - wer zu Halloween...

Disclaimer