Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139524

Blick ins All: Reisen, leben, arbeiten - heute und morgen

Air and Space Museum in Washington DC zündet erste Stufe der Exposition "Moving Beyond Earth" - Spannende Erkenntnisse und Visionen

(lifePR) (Alsbach, ) Mit der neuen Ausstellung "Moving Beyond Earth" nimmt das National Air and Space Museum verstärkt den Weltraum ins Visier. Das Museum reagiert damit auf zunehmende Publikumsfragen nach dem derzeitigen Stand der Raumflüge, den daraus resultierenden Erkenntnissen und Zukunftsplänen. "Unsere neue Ausstellung Moving Beyond Earth kombiniert Artefakte aus dem All mit Computer gestützten Präsentationen, interaktiv und live, die viele Fragen beantworten und Besucher jeden Alters inspirieren", erläutert Museumsdirektor Jack Dailey das Konzept und nennt eine weitere wichtige Mission, nämlich junge Leute zu einer Karriere mit wissenschaftlichem, technologischem oder mathematischem Hintergrund zu ermutigen.

Die NASA und die Smithsonian Institution, der das weltweit viel beachtete Luft- und Raumfahrt-Museum in Zentrum der US Hauptstadt angehört, arbeiten eng zusammen. Die drei Hauptthemen der neuen Ausstellung sind "Flüge ins All", "Leben und arbeiten im All" und "Visionen unsere Zukunft im All". Modelle eines Space Shuttle und anderer Weltraumfahrzeuge verdeutlichen die Suche nach Gerät für Routineflüge ins All. Ein Hubble-Teleskop zählt ebenso zur Ausstellung wie der Power Control Unit Trainer, mit denen Astronauten ihren Einsatz übten, der Anzug von Weltraumtourist Dennis Tito sowie Vehikel-Modelle für kommerzielle Mondflüge.

Auf ihrem Weg über die Galerie werden die Besucher in den Orbit versetzt und genießen einen umfassenden Blick auf die Erde, die sich über einer Galeriewand dreht, während auf einer weiteren Wand die internationale Weltraumstation umflogen wird. Eine Bühne für die Präsentation von Live-Events dient als Plattform für ein Quiz, mit dem Besucher ihr Weltraumwissen testen können. Interaktive Computer-Kioske laden ein, Shuttle-Missionen zu kontrollieren, Module zu kreieren, Elemente der Weltraumstation zu montieren, den Mond zu erforschen und sich über Jobs in der Raumfahrt zu informieren. Das Museum ist täglich von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. Wie bei allen Smithsonian Museen ist der Eintritt kostenlos.

Unter der gebührenfreien Telefonnummer +49 (800) 96 53 42 64 und unter crusa@claasen.de kann kostenloses Informationsmaterial zur Capital Region USA (Washington DC, Virginia und Maryland) angefordert werden.

Deutschsprachige Informationen im Internet: WWW.CAPITALREGIONUSA.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jetzt geht die Party richtig los ...

, Kunst & Kultur, van der Valk Resort Linstow GmbH

Vielfältige Gelegenheiten für Tanzfreudige bietet das Resort Linstow auch in den kommenden Monaten. Denn hoch her und heiter geht es hier bei...

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

Disclaimer