Samstag, 22. Juli 2017


  • Pressemitteilung BoxID 85916

Komplizierte Regulierung bei Telefonwerbung stoppen

Saalfeld, (lifePR) - Anlässlich der morgigen Anhörung zu Unerlaubter Telefonwerbung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags kritisiert der Vizepräsident des Call Center Forum Deutschland e.V. (CCF e.V.) Manuel Schindler die Entscheidungsvorlage aus dem Bundesrat: "Anstatt mit einer klaren Widerrufsregelung dem Verbraucher Sicherheit zu geben, wird dieser mit einer schriftlichen Bestätigungslösung mit noch mehr Unklarheiten überfrachtet." Schindler weist ebenfalls darauf hin, dass unlautere Telefonie mit Hilfe dieser scheinbaren Lösung auch noch hoffähig gemacht werde.

Lauter arbeitende Unternehmen würden wegen den "Schwarzen Schafen" Kundenbeziehungen und Neukundengewinnung wesentlich erschwert. Damit bestraft der Gesetzgeber mit dem zu erwartenden bürokratischen Mehraufwand und verlängerten Aufbewahrungsfristen die bis dato einwandfrei arbeitenden Inhouse-Call Center und externen Dienstleister. "Eine ganze Branche mit 440.000 Mitarbeitern wird unter Generalverdacht gestellt - dabei sind es nur einige wenige, die unlauter arbeiten, und das ist leider in jeder Branche so," stellt Schindler fest.

Die entstandenen Probleme bei der Telefonwerbung kamen aus drei Branchen: Telekommunikation, Zeitschriften & Zeitungen und Lotterie. Der letztere Bereich ist in staatlichen Händen und ist erst seit dem umstrittenen Glücksspielstaatsvertrag ab 2008 reguliert worden. Mit der Lösung der Bestätigung von Telekommunikations- und Versorgungsverträgen im Bereich Strom und Gas würde der erste Bereich entschärft. Die Aufhebung der Ausnahmen im Fernabsatzgesetz würde zu gestärkten Verbraucherrechten im Bereich der Abonnements führen.

"Anstatt diese pragmatischen und rechtssystemkonformen Lösungen aufzunehmen und endlich zu verabschieden, wird seit über zwei Jahren über eine waghalsige 'Schwebende Unwirksamkeit' von Verträgen debattiert", beklagt Schindler.

Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV)

Das Call Center Forum Deutschland e.V. (CCF) ist der Verband der Call Center Wirtschaft in Deutschland. Das CCF repräsentiert eine Vielzahl von Unternehmen, die über 35 Prozent der deutschen Call Center Arbeitsplätze stellen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Erfahrungs- und Informationsaustausch auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Gleichzeitig hat es sich das CCF zur Aufgabe gemacht, die Interessen der sich stetig entwickelnden Call Center Branche zu bündeln und ein kompetenter Ansprechpartner für Interessenten, Multiplikatoren, Medien und Politik zu sein. Zu den bundesweit gut 400 Mitgliedern zählen führende Unternehmen aus den Bereichen Handel, Banken und Versicherungen sowie aus dem Industrie- und Dienstleistungssektor. Neben großen Service Call Centern sind auch zahlreiche Unternehmen mit eigenen in-house Call Centern vertreten. Gleiches gilt für Hersteller von Telekommunikationssystemen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tolle Story-Boards, smarte Ökosysteme - Zukunfts-Workshop "Digitale Revolution" der wdv-Gruppe gibt wertvolle Tipps

, Medien & Kommunikation, wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

Der Zukunfts-Workshop stand dieses Mal ganz im Zeichen von "Smarten Ecosystemen" und "Visual Storytelling". Experten der wdv-Gruppe und ihre...

"Es ist nicht einfacher geworden"

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Die Situation ist verfahren: Auf der einen Seite suchen Vogelsberger Handwerksbetriebe händeringend Fachkräfte, auf der anderen Seite gibt es...

Adventistischer Universitäts-Chor "Choir of the World"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Chor der adventistischen Oakwood Universität (Huntsville, Alabama/USA) gewann Anfang Juli auf dem Musikfestival Llangollen International...

Disclaimer