Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543215

Fondsbranche sammelt im April netto 15 Milliarden Euro ein

Frankfurt am Main, (lifePR) - .
- Aktienfonds: Seit April 2009 volumenstärkste Fondsgruppe
- Mischfonds: Über die Hälfte des Vermögens in ausgewogenen Fonds angelegt
- Offene Immobilienfonds mit Zuflüssen seit August 2014

Die Fondsgesellschaften sammelten im April netto 15 Milliarden Euro neue Gelder ein. Seit Jahresbeginn summierten sich die Zuflüsse damit auf insgesamt 87 Milliarden Euro.

Insgesamt verwaltete die Fondsbranche Ende April 2015 ein Vermögen von 2,6 Billionen Euro. Davon entfallen 1,7 Billionen Euro auf Spezialfonds und freie Mandate für institutionelle Anleger wie Versicherungen und Altersvorsorgeeinrichtungen. 883 Milliarden Euro verwalten die Fondsgesellschaften in Publikumsfonds.

Die volumenstärkste Gruppe der Publikumsfonds sind Aktienfonds seit Ende April 2009. Das von ihnen verwaltete Vermögen stieg seitdem von 148 Milliarden Euro auf 326 Milliarden Euro. Das entspricht einem Marktanteil von derzeit 37 Prozent. Seit Jahresanfang sammelten Aktienfonds unter dem Strich 4,6 Milliarden Euro ein. Das sind die höchsten Zuflüsse in den ersten vier Monaten eines Jahres seit 2001. Damals flossen ihnen 9,2 Milliarden Euro zu.

Mischfonds verzeichneten seit Ende April 2009 den größten prozentualen Zuwachs beim Vermögen. Es stieg von 84 Milliarden Euro auf 205 Milliarden Euro. Davon entfällt die Hälfte auf ausgewogene Mischfonds, die zu gleichen Teilen in Anleihen und Aktien anlegen. Rentenfonds belegten Ende April 2015 mit 200 Milliarden Euro den dritten Rang. Hierbei verwalteten die Gesellschaften etwa 120 Milliarden Euro in Fonds mit europäischen Anleihen, über 30 Milliarden Euro in Fonds mit Corporate Bonds und etwa 10 Milliarden Euro in Fonds mit Anleihen aus Emerging Markets. Offene Immobilienfonds haben einen Marktanteil von 9 Prozent. Das entspricht einem Vermögen von 82 Milliarden Euro. Seit August 2014 verzeichnet diese Fondsgruppe stets Zuflüsse. In den ersten vier Monaten dieses Jahres sammelten sie netto 1,2 Milliarden Euro ein. Darin sind Substanzauszahlungen im Wert von rund 900 Millionen Euro als Rückflüsse enthalten, die offene Immobilienfonds in Auflösung an Anleger überwiesen. Faktisch sammelten die Fonds im laufenden Jahr netto 2,1 Milliarden Euro ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer