Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 416006

Offensive gegen Öde in den Innenstädten oder Regionalität als Trend

Die Initiative BUY LOCAL hat gute Gründe für den Einkauf vor Ort- auch im Internet / Welche Alternative gibt es wirklich zu Amazon & Co?

Ravensburg, (lifePR) - Viele Innenstädte werden heutzutage immer austauschbarer, während andernorts großer Leerstand zur Verödung führt. Einkaufszentren mit den immer gleichen Filialisten und der zunehmende Einkauf bei Amazon, Zalando & Co. führen zu massiven Verdrängungswettbewerben und entziehen dem ortsansässigen Einzelhandel die nötigen Umsätze. Auch die lokalen Handwerksbetriebe sehen sich einem zunehmenden Druck durch mächtige Filialunternehmen oder international agierende Internetversender ausgesetzt. Es ist daher höchste Zeit, unsere regionalen Märkte zu stärken und als soziales Netzwerk zu fördern.

Vor einem Jahr wurde von einigen engagierten Einzelhändlern der Verein BUY LOCAL gegründet, der sich seither einer stetig wachsenden Mitgliederzahl und großem öffentlichen Zuspruch erfreut.

Ziel ist es, bei Verbrauchern das Bewusstsein und die Sensibilität dafür zu schaffen, dass ihre Kaufentscheidungen und -handlungen konkrete, spürbare Auswirkungen auf das eigene Lebensumfeld haben und sie dahingehend positiv zu beeinflussen. "Nimm mich hier!" oder "Reich und schön" und "Nur mal kurz die Welt retten" lauten denn einige der kecken Sprüche auf Postkarten und Plakaten, die dem Kunden das Anliegen von BUY LOCAL näher bringen.

Für die lokalen und regionalen Einzelhändler wirkt BUY LOCAL vor allem auch als übergeordneter Impulsgeber und Ansprechpartner, um starke regionale Netzwerken zu bilden. Ideen, die es bundesweit in verschiedenen Branchen mit ähnlichen Problemen gibt, sollen gebündelt werden und dem lokalen Einzelhandel dazu verhelfen, zu seinen ureigenen Stärken zurückfinden und sich darauf zu konzentrieren, den Einwohnern seiner Stadt eine attraktive, persönliche Alternative zu den internationalen Internet-Versandhändlern zu bieten. Denn jeder Euro, der in der Region verbleibt, sorgt für den Erhalt von Arbeitsplätzen und erhöht durch die hier entstehenden Steuereinnahmen die Lebensqualität aller Menschen. Kindergärten, Schulen, soziale Einrichtungen und Vereine - alle profitieren von BUY LOCAL.

Wichtig ist es BUY LOCAL, dass sie nicht als Gegner des Internets gesehen werden. Denn auch wer gerne online einkauft, ist bei BUY LOCAL genau richtig. Alle Vereinsmitglieder haben - je nach Branche - einen eigenen Webshop und treiben die Website buylocal.de voran, um lokalen und verantwortungsbewussten Internet-Handel zu ermöglichen, - ohne jedoch den "gläsernen" Kunden anzuvisieren. Zudem setzt sich BUY LOCAL dafür ein, dass Verbraucher und Einzelhändler nicht von profitgetriebenen Konzernen abhängig werden, die nicht auf Nachhaltigkeit, Steuerabgaben und menschenwürdige Arbeitsbedingungen achten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.buylocal.de oder
www.facebook.com/buylocal.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

25 Jahre im Dienst für das Feriendorf Groß Väter See

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Am Donnerstag, den 28.06.2018 wird von 10.30 bis 11.30 Uhr nach über 25-jähriger Dienstzeit die Reservierungsleiteri­n des Feriendorfs Groß Väter...

Elastischer Ärger, Riesenwut auf Nina und ein unerhörter Tausch sowie das Experiment Liebe - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie gehen Menschen miteinander um? Wie gehen Männer mit Frauen um – und umgekehrt? Und was ist eigentlich Liebe? Ein Experiment mit ungewissem...

Kinoprogrammpreise der nordmedia

, Medien & Kommunikation, nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH

57 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen sind am 21. Juni 2018 mit einem Kinopro-grammpreis...

Disclaimer