lifePR
Pressemitteilung BoxID: 296275 (BUSO Bund Solardach eG)
  • BUSO Bund Solardach eG
  • Bouchéstr. 12, Haus 8 B
  • 12435 Berlin
  • https://www.buso.com
  • Ansprechpartner
  • Anja Gerber
  • +49 (37291) 177-313

Förderung der Sonnenwärme bleibt unverändert

Zurückhaltung: Die geplante Kürzung der Solarförderung hat viele Verbraucher verunsichert / Richtigstellung: Die BUSO Bund Solardach eG weist darauf hin, dass die aktuelle Förderkürzung ausschließlich den Solarstrom betrifft

(lifePR) (Augustusburg, ) Aufgrund der breiten Verunsicherung über die von der Bundesregierung angekündigte „Senkung der Solarförderung“ veröffentlicht die BUSO Bund Solardach eG heute folgende Erklärung:

Die geplante Förderkürzung betrifft ausschließlich den Bereich der Photovoltaik, denn es handelt sich um eine Senkung der Einspeisevergütung für Sonnenstromanlagen. Die staatliche Förderung für den Bereich der Solarthermie (Sonnenwärme) ist von der Kürzung nicht betroffen. Die BUSO Bund Solardach eG, als genossenschaftlicher Zusammenschluss von rund 110 mittelständischen Unternehmen der Solarthermiebranche, fordert die verantwortlichen Vertreter in der Politik und den Medien auf, zu einer gezielten Aufklärung der Verbraucher beizutragen. Nur so lassen sich die Unsicherheiten in weiten Teilen der Bevölkerung wieder beseitigen.

Jörg Buschbeck, Vorsitzender des Vorstandes der BUSO Bund Solardach eG, erklärt: „Wir erleben derzeit eine große Verunsicherung und Zurückhaltung in weiten Teilen der Bevölkerung, denn vielerorts wird relativ pauschal über eine ‚Senkung der Solarförderung‘ berichtet. Als größte länderübergreifende Solargenossenschaft Europas spüren wir die Folgen dieser Debatte unmittelbar, obwohl die Solarthermie von der Fördermittelkürzung nicht betroffen ist. Wir halten diese Entwicklung für sehr bedenklich, denn sie schadet nicht nur einer zukunftsträchtigen Branche, sondern im letzten Schritt auch unserer Umwelt. Was wir stattdessen benötigen, ist eine konstruktive Aufklärung über das Thema Sonnenenergie, die auch die Unterschiede zwischen Photovoltaik und Solarthermie deutlich macht. Als große Solargenossenschaft sehen wir unsere Pflicht, den Verbraucher aufzuklären und fordern die entsprechenden Vertreter der Politik und Gesellschaft dazu auf, uns dabei zu unterstützen.“

Die Solarthermie arbeitet mit völlig anderen Technologien als die Photovoltaik und unter anderen Rahmenbedingungen. Daher stehen hier auch andere Förderprogramme zur Verfügung. Solarwärmeanlagen sind heute so wirtschaftlich wie noch nie, denn der aktuelle Stand der Technik ermöglicht sehr hohe Einsparpotentiale. Die Solarthermie bleibt damit, gerade mit Blick auf die steigenden Rohstoffpreise, eine äußerst effiziente Investition in die kostenlose Energie der Sonne.

Förderung der Solarthermie

Die Solarthermie nutzt die Energie der Sonne, um daraus Wärme (z.B. für Heizungsanlagen und zur Bereitung von Warmwasser) zu gewinnen. Da diese Technik besonders umweltschonend und nachhaltig ist, wird die Solarthermie staatlich über das s.g. „Marktanreizprogramm“ gefördert. So erhalten Bauherren für die Installation einer neuen Anlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung im Gebäudebestand beispielsweise eine staatliche Unterstützung i.H.v. 90,- Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche (bei einer max. Kollektorfläche von 40 m²). Hinzu kommen interessante Boni für den Austausch von Kesseln sowie bei der Kombination mit einer Wärmepumpe bzw. einer förderfähigen Biomasseanlage. Weitere Förderungen stehen über das KfW-Programm „Erneuerbare Energien“ zur Verfügung (Eckdaten zu allen relevanten Förderungen sowie Informationen zur Antragsstellung unter: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/solarthermie/index.html).

In Deutschland wurden im Jahr 2011 rd. 1,27 Mio. m2 Kollektorfläche neu installiert. Damit nutzen derzeit über 1,66 Mio. Haushalte Solarthermie-Anlagen zur Wärmeerzeugung (Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft e.V., Stand 2/2012).

BUSO Bund Solardach eG

Die BUSO Bund Solardach eG ist ein genossenschaftlicher Zusammenschluss von 110 mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetrieben aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die BUSO-Mitglieder vereinigen die gesamte Wertschöpfungskette der Solarheiztechnik von der Planung und Herstellung bis zur Montage und Logistik. Durch die Einbindung der Unternehmen in die Genossenschaft entstehen attraktive Preisvorteile für die Kunden. Aufgrund der eigenen Maßfertigung wird zudem ein in der Branche völlig neues Preis- und Qualitätsniveau erzielt. Das BUSO-Solardach (Kernprodukt der Genossenschaft), die Pufferspeicher sowie die Systemtechnik werden im Produktionsbetrieb der Buschbeck GmbH im sächsischen Augustusburg hergestellt. Weitere Informationen über die BUSO Bund Solardach e.G. finden Sie im Internet unter www.buso.de.