Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668363

Gewerbesteuer: Hebesätze müssen sinken

Düsseldorf, (lifePR) - Das Statistische Bundesamt meldete für das vergangene Jahr erneut einen Gewerbssteuerrekord. Das Gewerbesteueraufkommen stieg zum Vorjahr im gesamten Bundesgebiet um 9,5 Prozent. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) fordert mit Blick auf Nordrhein-Westfalen eine deutliche Reduktion der Gewerbesteuern. Dazu erklärt NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte:

„Nordrhein-Westfalen wird seit Jahren im Standortvergleich als Hochsteuerland wahrgenommen. Diese Diagnose zieht sich durch sämtliche Landes- und Kommunalsteuern. Dies ist pures Gift für das Investitionsklima unseres Landes und kostet Wachstum, Jobs und Wohlstand. Wir fordern die Landesregierung zu einer Reduktion des fiktiven Gewerbesteuerhebesatzes auf und erwarten gleichzeitig von den Stadtkämmerern in den Problemkommunen tragfähige fiskalische Konzepte vorzulegen und nicht länger auf die gute Konjunktur zu setzen, um so schleichende Hebesatzerhöhungen durchzusetzen. Eine echte Haushaltssanierung muss auf der Ausgabenseite beginnen und sollte zudem darauf setzen, die Standortattraktivität für Unternehmensansiedlungen zu verbessern. Zahlreiche Gewerbegebiete müssen ans schnelle Netz gebracht werden, Verwaltungsprozesse schlanker und Genehmigungsverfahren beschleunigt werden. Mit kontinuierlich steigenden Unternehmensabgaben wird es nicht gelingen, den Ruf des Wirtschaftsstandorts wieder aufzupolieren.“

Bundesverband mittelständische Wirtschaft NRW (BVMW)

Der BVMW spricht im Rahmen seiner Verbändeallianz als "Stimme des Mittelstands" für mehr als 530.000 kleine und mittlere Unternehmen deutschlandweit, die rund 10 Mio. Arbeitnehmer beschäftigen. Über 300 BVMW-Geschäftsstellen im In- und Ausland setzen sich für die im Verband organisierten Unternehmerinnen und Unternehmer ein. Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Bildung von Netzwerken, die Organisation von Veranstaltungen und die politische Interessenvertretung. Zusammen mit seinen über 40 angeschlossenen Fach- und Branchenverbänden ist der BVMW die größte freiwillig organisierte Kraft des deutschen Mittelstands. In NRW ist der BVMW mit 40 Kreisgeschäftsstellen in den Regionen präsent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Akademie GmbH

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer