Sonntag, 27. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 229704

Weniger Heizkosten dank Flächenheizungen

BVF macht auf neue Förderprogramme des Bundes aufmerksam

Hagen, (lifePR) - Der Frühling bringt die ersten warmen Tage im Jahr. Die Sonne strahlt und eine lange Heizperiode ist schnell vergessen. Wie kalt der Winter wirklich war, macht sich aber meist erst im Frühjahr bemerkbar, wenn die Heizkostenabrechnung eintrifft. Steigende Ölpreise und frostige Temperaturen zum Jahreswechsel haben vielerorts für böse Überraschungen gesorgt und die Heizkosten in die Höhe getrieben. Dabei können Flächenheizungen einen wichtigen Beitrag zur dauerhaften Senkung der Heizkosten leisten: Zum einen steigern sie die Lebensqualität, indem sie ein behagliches Raumgefühl in den eigenen vier Wänden schaffen. Zum anderen senken sie nachhaltig die Energiekosten und schonen dabei die Umwelt. Die Bundesregierung hat diese Vorteile erkannt und fördert entsprechende Sanierungsmaßnahmen mit den neuen Sonderprogrammen der KfW.

Seit dem 1. März 2011 herrschen besonders günstige Bedingungen für die Integration einer Flächenheizung: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellt unter der Sonderförderung 431 Bundesmittel für energieeffizientes Bauen und Sanieren zur Verfügung. Wer diese Förderung nutzt, kann die eigene Energieversorgung zukunftssicher gestalten. "Fußbodenheizungen senken Heizkosten um bis zu 50 Prozent. Weil sich die Wärme großflächig verbreitet und gleichmäßig im Raum verteilt, genügen bereits niedrige Temperaturen für ein angenehmes Wärmeempfinden", sagt Joachim Plate, Geschäftsführer des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF). Die natürliche Wärmedämmung zwischen Estrich und Rohbetondecke sowie die geringe Aufbauhöhe des Heizsystems von wenigen Millimetern, direkt unter dem Fußbodenbelag, ermöglichen eine schnelle und direkte Wärmeübertragung. Außerdem sind moderne Flächenheizungen mit digitaler Regelungstechnik ausgestattet. Dank dieser kann die Temperatur in jedem Raum ständig erfasst und bedarfsgerecht reguliert werden. Die Wärme ist immer genau dort, wo sich der Bewohner aufhält. Eine Schaltuhr sorgt für individuelle Heizprogramme. Der zeitgesteuerte Betrieb einer Flächenheizung führt zu einer hohen Wärmeeffizienz. So lassen sich Heizkosten auf bequeme Weise einsparen. Einen zusätzlichen Anreiz zum Einbau einer Fußbodenheizung bietet nun die Sonderförderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren der KfW.

Fördermaßnahmen der KfW
Seit dem 1. März fördert die KfW neben einer Komplettsanierung auch einzelne Sanierungsmaßnahmen, die gemäß der Energieeinsparverordnung 2009 des Bundes die Energiebilanz eines Gebäudes verbessern. Zu diesen Maßnahmen zählt unter anderem der nachträgliche hydraulische Abgleich bestehender Fußbodenheizungen, mit dem weiteres Einsparpotenzial erschlossen wird. Für die Erneuerung einer Heizungsanlage können Eigentümer, Vermieter und Mieter - in Absprache mit ihrem Vermieter - einen zinsgünstigen Kredit (aktuell: ab 2,57 Prozent) oder einen Investitionszuschuss in Höhe von 5 Prozent beantragen. Außerdem können die Kosten für einen Energieberater zur Hälfte von der KfW bezuschusst werden. Die qualifizierten Sachverständigen wissen, wie durch energieeffizientes Sanieren mit einer Flächenheizung Einsparpotenziale von bis zu 50 Prozent erzielt werden können. Darüber hinaus begleiten sie die Baumaßnahmen und stellen dadurch eine hohe Verarbeitungsqualität sicher. Unter die Sonderförderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren fallen Fußbodenheizungen auch deshalb, weil sie die Energie regenerativer Wärmeanlagen wie etwa der Wärmepumpe oder der Solarthermie so effizient nutzen wie kein anderes Heizsystem.

Mehr Lebensqualität durch Flächenheizungen
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um noch vor der nächsten Heizperiode eine Flächenheizung zu installieren. Mit der Sonderförderung für energieeffizientes Sanieren der KfW werden nicht nur laufende Kosten eingespart, sondern die einzelne Sanierungsmaßnahme rechnet sich auch schneller. Durch ein behagliches Wärmegefühl und eine schnelle Wärmeübertragung erhöhen Flächenheizungen die Lebensqualität. Die Bundesregierung wendet sich mit den neuen KfW-Programmen an solche Haushalte, die beides miteinander verbinden wollen: ökologischen Nutzen und wirtschaftliche Vorteile - zum Beispiel mit einer Flächenheizung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wunschlos glücklich im Bungalow

, Bauen & Wohnen, WeberHaus GmbH & Co.KG

Kurze Wege, Stauraum ohne Ende, niedrige Energiekosten und dank großer Glasfronten ein einzigartiger Ausblick über das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges...

Ansprechende Warenpräsentation

, Bauen & Wohnen, Heinrich Woerner GmbH

Der erste Eindruck ist entscheidend – das gilt im Zeitalter des starken Online-Handels vor allem für die Schaufenstergestaltu­ng. Sie ist Blickfang...

Wie hilft der Staat beim Hausbau?

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Bund, Länder, Kommunen und die Kirchen unterstützen den Hausbau. Bauherren können aus mehr als 6.000 Fördertöpfen wählen. Die wichtigsten Förderungen...

Disclaimer