Anzeigenblätter leisten wichtigen Beitrag zur politischen Meinungsbildung

(lifePR) ( Berlin, )
Journalisten, Parlamentarier und Mitarbeiter aus MdB-Büros trafen sich zum Dialog und Wissenstransfer beim BVDA-Workshop "Berlin konkret – Bundespolitik in lokalen Medien transparent machen"

Berlin. Anzeigenblätter sind ein relevantes und reichweitenstarkes Medium, um Inhalte der Bundespolitik mit lokalen Bezügen zu transportieren. Dies ist ein Fazit des Presseworkshops, den der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) gestern im Rahmen seines Hauptstadtfrühstücks VITAL LOKAL in Berlin organisierte. Über 35 Bundestagsabgeordnete bzw. deren Wissenschaftliche Mitarbeiter informierten sich über eine effektive Pressearbeit in Anzeigenblättern – im Zentrum stand dabei die Frage, wie es gelingen kann, den Menschen im Wahlkreis die parlamentarische Arbeit erfolgreich zu vermitteln.

Michael Simon, Geschäftsführender Gesellschafter der Wochenanzeiger Medien GmbH, und der Chefredakteur der Berliner Woche und des Spandauer Volksblatt, Helmut Herold, gaben in dem zweistündigen Workshop zahlreiche Empfehlungen und Handlungsanleitungen; beispielsweise was erforderlich ist, um ein Sujet mediengerecht aufzubereiten, wie ein Thema der Bundespolitik zu einer lokalen Story wird und welche formalen und inhaltlichen Anforderungen Redakteure an das Pressematerial stellen.

Außerdem belegten die beiden Referenten anhand der redaktionellen Agenda, dass es eine breite Palette politischer Themen gibt, die ihren Platz in den Wochenblättern hatten und haben: vom Pflegenotstand bis zu Nachhaltigkeit, vom Fachkräftemangel über das Bienensterben bis hin zur Europawahl, um nur einige Beispiele zu nennen.

BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers beleuchtete zu Beginn der Veranstaltung die relevanten Daten und Fakten der lokalen Mediengattung und unterstrich ihren Public Value: "Seit vielen Jahrzehnten sind wir Wegbegleiter des Bürgerschaftlichen Engagements und Medienpartner der gleichnamigen Aktionswoche (seit 2013). Mit unserem bundesweiten Format 'Das geht uns alle an!' bereiten wir Themen redaktionell auf, die den Menschen auf den Nägeln brennen. Jeder teilnehmende Verlag stellt dann die jeweils eigenen relevanten lokalen Bezüge her. Für uns war es daher nur logischer Schritt, auch der Bundespolitik unsere Mediengattung als wichtige Plattform zur Meinungs- und Willensbildung noch stärker ins Bewusstsein zu rücken. Dem trägt das Workshop-Format mit seinen Inhalten Rechnung. Denn schließlich helfen die kostenlosen Anzeigenblätter mit ihren spezifischen Inhalten, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern und das demokratische Gemeinwesen zu stärken."

Die nächste Veranstaltung des Hauptstadt-Frühstücks VITAL LOKAL findet wieder in der traditionellen Form als Meinungsaustausch zwischen Bundestagsabgeordneten, Verbandsvertretern, Journalisten und Ministerialbeamten statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe VITAL LOKAL finden Sie hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.