lifePR
Pressemitteilung BoxID: 680336 (Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.)
  • Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.
  • Reinhardtstraße 12 - 16
  • 10117 Berlin
  • http://www.ziegel.de
  • Ansprechpartner
  • Ralf Schanze
  • +49 (2054) 87080-44

Dr. Matthias Frederichs neuer Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie

Nachfolger für Martin Roth, der in den Ruhestand geht / Neuer Mann mit viel Erfahrung in Baustoffindustrie und Politik / Verbandsarbeit zukünftig aus Berlin statt aus Bonn

(lifePR) (Bonn, ) Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie hat einen neuen Hauptgeschäftsführer: Zum 1. Oktober 2017 ist Dr. Matthias Frederichs in die Hauptgeschäftsführung eingetreten und wird diese bis zum Ende des Jahres gemeinsam mit Martin Roth ausüben. Roth wechselt nach über 19 Jahren Tätigkeit für die deutsche Ziegelindustrie Ende des Jahres in den Ruhestand. Ab 1. Januar 2018 wird Dr. Matthias Frederichs schließlich die Aufgabe in alleiniger Verantwortung übernehmen.

Dr. Frederichs verfügt über vielfältige Erfahrungen in der Baustoffbranche. Der 38-jährige Cloppenburger war zuvor vier Jahre lang Geschäftsführer des Bundesverbandes Baustoffe - Steine und Erden in Berlin. Von 2008 bis 2011 arbeitete er zudem als Referent für Industrie- und Wirtschaftspolitik beim Bundesverband der Deutschen Zementindustrie in Berlin.

Wenn der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie zum Ende des Jahres seine neuen Räumlichkeiten in Berlin-Mitte bezieht, werden Dr. Frederichs für die Lobbyarbeit auch seine zahlreichen Kontakte in der Bundeshauptstadt helfen. Der neue Mann beim Ziegelverband war außerdem Wissenschaftlicher Mitarbeiter einer Bundestagsabgeordneten in Berlin und Geschäftsführer des Landesverbandes Niedersachsen des Wirtschaftsrates der CDU.

Dr. Frederichs geht seine Aufgabe mit viel Elan an: „Ich freue mich auf meine neue berufliche Herausforderung. Mit dem im Mai neugewählten Präsidenten Stefan Jungk ist die Führung des Ziegelverbandes nun neu aufgestellt. Mein Vorgänger Martin Roth hat mir ein gut bestelltes Haus hinterlassen, das ich in Zukunft mit meiner eigenen Handschrift weiter entwickeln möchte. Dabei hoffe ich auf die breite Unterstützung in der Ziegelindustrie.“