Montag, 25. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686379

BVR-Vorstandsmitglied Gerhard Hofmann zum Zwischenergebnis der Brexit-Verhandlungen

Berlin, (lifePR) - Der BVR begrüßt den ersten Durchbruch, den die Europäische Union und Großbritannien bei den Brexit-Verhandlungen erzielt haben. Damit steigen die Chancen für einen geordneten Austritt Großbritanniens. Das schafft Planungssicherheit für alle Beteiligten. Unnötige Anpassungskosten werden so hoffentlich weitgehend vermieden. Nun muss zügig weiterverhandelt werden, damit die Handelshemmnisse sowohl bei Gütern als auch bei Dienstleistungen nach dem Brexit möglichst gering ausfallen. Dies sichert in der Europäischen Union und in Großbritannien Arbeitsplätze in außenwirtschaftlich orientierten Unternehmen. Alle Bürgerinnen und Bürger profitieren zudem durch niedrigere Preise von Konsumgütern.

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz geht nicht weit genug: Die DG-Gruppe bietet messbar mehr zur Bekämpfung der Altersarmut

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

„Mit uns reden Unternehmen gern.“ Das ist das Resümee jahrzehntelanger Beratungstätigkeit von Josef Bader, Vorstand der DG-Gruppe. Die Deutsche...

Inflationsausgleich für Bestandskunden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Wer bei der uniVersa ein Pflegetagegeld, ein Krankenhaus- und Kurtagegeld sowie eine Beitragsentlastungsk­omponente abgeschlossen hat, erhält...

Gerichtlicher Erfolg für Opalenburg - Anlegerin

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Mit Urteil vom 03.05.2018 (nicht rechtskräftig), hat das Landgericht München I entschieden, dass die Beteiligung einer von CLLB Rechtsanwälte...

Disclaimer