Dienstag, 24. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 680790

BDI zur Steuerschätzung: Mehreinnahmen sind kein Freifahrtschein für ein Umverteilen mit vollen Händen

Berlin, (lifePR) - Zum Beginn der Steuerschätzung erklärt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang:  

„Dank unserer starken Wirtschaft wachsen die Steuereinnahmen weiter. Die zukünftige Bundesregierung steht in der Pflicht, mit dem Geld seiner Bürger sorgsam umzugehen. Die Mehreinnahmen sind für die Jamaika-Unterhändler kein Freifahrtschein für ein Umverteilen mit vollen Händen. Wir brauchen massive Investitionen in unserem Land. Eine wirkungsvolle steuerliche Innovationsförderung und eine Anpassung der nationalen Steuerstrukturen an die globalen Entwicklungen machen den Standort Deutschland zukunftsfest. Das schafft Wachstum, Arbeitsplätze und Einkommen.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geplantes Angebot einer vorrangig besicherten Anleihe über EUR 500 Mio.

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

Tele Columbus AG mit Sitz in Berlin, Deutschland, (die "Gesellschaft") beabsichtigt die Begebung einer vorrangig besicherten Anleihe im Gesamtbetrag...

Firmenjubiläum von der Steuer absetzbar

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Bei Firmenfeiern schaut das Finanzamt ganz genau hin. Und meist wird ein Großteil der Kosten nicht als betrieblicher Aufwand gewertet, kann also...

Venture Plus Fonds 4 (V+): Anleger erhalten Zahlungsaufforderung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, wurden diverse Anleger...

Disclaimer