Aktion Tagwerk 2019: 75.000 Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen beteiligten sich am Aktionstag - Deutschlandweit 1,3 Millionen Euro für Bildungsprojekte in Afrika

(lifePR) ( Mainz, )
Schülerbewegung im 17. Jahr: Am heutigen 18. Juni ist der Aktionstag und Höhepunkt der bundesweiten Kampagne „Dein Tag für Afrika“ 2019. Tausende von Schülerinnen und Schülern machten mit viel Ausdauer beim „Tag für Afrika“ mit und engagierten sich für bessere Bildung, eine ausgewogene Ernährung und den Klimaschutz in Afrika. Sie folgten dem Aufruf von Aktion Tagwerk, ihr Antrieb ist mehr Gerechtigkeit weltweit. Erneut beteiligten sich Schülerinnen und Schüler an diesem Tag mit ihrem „Tagwerk“ in Nordrhein-Westfalen, dem stärksten Aktion Tagwerk-Bundesland. Hier zwei Beispiele: Auf dem Erlebnisbauernhof „Burgzwerge“ in Sankt Augustin half Hale Nour Aydin, 17 Jahre, beim Stall ausmisten, Tiere füttern und Pony reiten mit. Im Fachhandel für Hundezubehör „Dogstyler“ in Köln jobbten die Schülerinnen Lara Faerber und Janna Springer, beide 13 Jahre, des Gymnasiums Rodenkirchen in Köln.In Nordrhein-Westfalen beteiligten sich auf diese Weise in diesem Jahr rund 75.000 Schülerinnen und Schüler von 200 Schulen. Deutschlandweit waren rund 170.000 Schülerinnen und Schüler von 547 Schulen aktiv. Der Kampagnenerlös wird auf rund 1,3 Millionen Euro geschätzt und kommt Bildungsprojekten in den Ländern Ruanda, Uganda, Burundi, der Elfenbeinküste, Burkina Faso, Guinea und Äthiopien zugute. Auch junge Geflüchtete in Deutschland werden in diesem Jahr wieder unterstützt. In den vergangenen 17 Jahren haben sich mit Aktion Tagwerk im gesamten Bundesgebiet rund 3,1 Millionen Schülerinnen und Schüler an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ beteiligt.

Nora Weisbrod, Vorsitzende von Aktion Tagwerk e.V., besuchte am Aktionstag viele Schülerinnen und Schüler bei ihrem „Tagwerk“ in Mainz und dankte ihnen für ihren Einsatz: „Ich bin stolz, dass sich so viele junge Menschen in ganz Deutschland am ‚Tag für Afrika‘ engagieren. Auch in diesem Jahr haben sich viele kreative ‚Tagwerk‘-Ideen entwickelt. Ich erlebe seit 17 Jahren, dass junge Leute etwas tun wollen und sich für andere einsetzen, sie nehmen das Gegebene nicht einfach so hin. Am Aktionstag besuche ich junge Leute bei ihrem Einsatz – unser wesentliches Ziel hat sich nicht verändert, wir wollen mithelfen, die Bildungschancen in Afrika zu verbessern.“ Weisbrod dankte auch allen Erwachsenen, den Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern und den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, die das Engagement unterstützen. „Unsere Arbeit ist auch nach all den Jahren kein Selbstläufer, deshalb machen wir mit dem heutigen Aktionstag auf den Kontinent Afrika aufmerksam. Die Hilfe ist erfolgreich und kann über Jahre wachsen, wenn der ‚Tag für Afrika‘ Thema ist und bleibt. Wir wollen heute auch zeigen, dass Engagement einfach ist und vieles bewirken kann. Junge Menschen setzen mit dem ‚Tag für Afrika‘ ein deutliches Zeichen für gemeinsames Engagement“, freute sich Nora Weisbrod. Der nächste Aktionstag für Afrika findet am 16. Juni 2020 statt.

Das Motto der Kampagne 2019 lautet: „Bildung ernährt Menschen“. Eine ausgewogene und ausreichende Ernährung ist ein Menschenrecht. Ebenso wie Bildung. Für beides setzt sich Aktion Tagwerk ein. „In vielen unserer Ausbildungsprojekte erhalten junge Erwachsene eine warme Mahlzeit am Tag. Ziel ist es immer, die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort mit ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ zu verbessern“, erklärte Nora Weisbrod. Aktion Tagwerk setzt sich seit 17 Jahren für bessere Bildungschancen in Afrika ein (www.aktion-tagwerk.de).

Tolle „Tagwerk-Jobs“ und Schulaktionen in Nordrhein-Westfalen: Schuhputzaktion, Pferdestall ausmisten und KüchenhilfeEs gibt viele Beispiele für das Schülerengagement in Nordrhein-Westfalen: In zahlreichen Restaurants, Cafés und Geschäften bedienten Schülerinnen und Schüler am „Tag für Afrika“ die Kunden. Große und kleine Unternehmen, Arztpraxen und Geschäfte hatten ihre Türen geöffnet.

Erlebnisbauernhof „Burgzwerge“ in Sankt Augustin: Zur frühen Morgenstunde krähte der Hahn und macht seinen Weckruf zum diesjährigen „Tag für Afrika“. Echt tierisch ging es bei dem „Tagwerk“ auf dem Erlebnisbauernhof „Burgzwerge“ zu. Noch vor ihrem eigentlichen Schulbeginn, machten sich Hale Nour Aydin, 17 Jahre und Tamara Merten, 16 Jahre, beide Schülerinnen des Anno-Gymnasiums in Siegburg, zu ihrem „Tagwerk“ auf. Dabei hatten sie alle Hände voll zu tun: Die Hühner und Enten durften sie aus dem Stall ins Freigehege lassen und mit Wasser und Futter versorgen. Das war ein Geschnatter – auch für ihr Engagement. Zu ihren Aufgaben gehörte es auch die Ställe auszumisten und mit frischem Stroh zu füllen. Am Mittag besuchten dann viele Kinder den Bauernhof und die beiden Schülerinnen unterstützten das Team bei der Betreuung.
Abtei in Pulheim-Brauweiler: Zu einer Schulaktion luden zehn Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klasse der Schule an der Jahnstraße in Pulheim, anlässlich des bundesweiten Aktionstages „Dein Tag für Afrika“, ein. Sie waren mit Bürste und Schuhcreme ausgestattet und luden Passanten gegen eine Spende zu einer Schuhputzaktion ein. Für den guten Zweck polierten und säuberten sie die Schuhe ihrer Kunden und hatten sichtlich Freude dabei. Zusätzlich verkauften sie selbstgebastelte Zauberstäbe, Lesezeichen und Stifthalter. Den gesamten Erlös ihrer Gemeinschaftsaktion spendeten sie anschließend an Aktion Tagwerk, für Bildungsprojekte in Afrika. Das Team von Aktion Tagwerk aus dem Regionalbüro Bonn kam ebenfalls zu Besuch. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern verkündeten sie in der Innenstadt offiziell die Teilnahmezahlen der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ 2019 in Nordrhein-Westfalen. Zufriedene Gesichter gab es bei der Zahlenverkündung und alle waren sich einig: Ein rundum gelungener Aktionstag.

„WonderWaffel“ in Köln: Gleich in mehreren Städten beteiligte sich die Kette „WonderWaffel“ zum ersten Mal am „Tag für Afrika“ von Aktion Tagwerk als Job-Partner. Die leckeren Waffeln und das persönliche Engagement für Gleichaltrige in Afrika verbanden auch Mia Ruppert und Katharina Kohleick, beide 15 Jahre, Schülerinnen des Gymnasiums Rodenkirchen, mit ihrem „Tagwerk-Job“. Gemeinsam bereiteten sie Waffeln zu und verkauften diese mit frischem Obst, Puderzucker oder Schokoladensoße an die Kölnerinnen und Kölner.

Fachhandel für Hundezubehör „Dogstyler“ in Köln: Auf 120qm wird in dem Fachhandel für Hundezubehör alles angeboten, was das Herz von Hundeliebhabern und ihren Vierbeinern höher schlagen lässt. Am Aktionstag halfen die beiden Schülerinnen Lara Faerber und Janna Springer, beide 13 Jahre, des Gymnasiums Rodenkirchen in Köln, im Verkauf und bei der Kundenbetreuung mit. Auch im hauseigenen Café Dog & Coffee unterstützten sie das Team im Service.

Café Wonnetörtchen in Bonn: Einmal hinter die Kulissen eines Cafébetriebes blicken und die täglichen Aufgaben kennenlernen, diese Möglichkeit erhielt Pauline Ko, 15 Jahre, Schülerin des Beethoven-Gymnasiums in Bonn, am Aktionstag im Café „Wonnetörtchen“. An diesem Tag war sie selbst nicht Kundin, sondern schnupperte in die Aufgaben des Gastronomiebetriebs hinein und kümmerte sich um das Wohl der Gäste. Vielfältige Aufgaben erledigte die Jugendliche bei ihrem Tagwerk: Sie nahm Bestellungen auf, kassierte die Kunden ab, kochte Kaffee oder richtete den Kuchen auf dem Teller an.

Pressekonferenz zum „Tag für Afrika“ 2019 mit Zahlenverkündung in MainzIn Mainz fand die bundesweite Pressekonferenz an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zum diesjährigen Aktionstag statt. Malu Dreyer, rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin und bundesweite Schirmherrin der Kampagne „Dein Tag für Afrika“, Prof. Dr. Georg Krausch, Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Gundula Gause, Journalistin und seit vielen Jahren Unterstützerin von Aktion Tagwerk, machten zusammen mit Nora Weisbrod, Vorsitzende von Aktion Tagwerk, anlässlich der Pressekonferenz auf das bundesweite Schülerengagement und den ausdauernden Einsatz, seit 17 Jahren, für bessere Bildung in Afrika aufmerksam. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, gab als Schirmherrin des Aktionstages die bundesweiten Zahlen 2019 bekannt.

Hintergrund: Aktion Tagwerk und die Kampagne „Dein Tag für Afrika“ 2019:3,1 Millionen Schülerinnen und Schüler haben sich seit 2003 bis heute engagiert.Seit 17 Jahren beteiligen sich Jahr für Jahr, kurz vor den Sommerferien, Schülerinnen und Schüler an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ und setzen sich generationenübergreifend und mit viel Ausdauer für bessere Bildung, eine ausgewogene Ernährung und den Klimaschutz ein.Die Idee ist aktuell: Freiwillige Hilfe und persönlicher Einsatz von jungen Menschen in Deutschland für Gleichaltrige in Afrika. Aus allen Schulformen und Klassenstufen von der 1. bis zur 13. Klasse kommen die jungen „Tagwerkerinnen“ und „Tagwerker“. Die Kampagne „Dein Tag für Afrika“ verbindet Wissen und Aufklärung über die Lebensverhältnisse in verschiedenen Ländern Afrikas, mit der praktischen Erfahrung, sich für Gleichaltrige zu engagieren. Ziel ist es, die Bildungssituation vieler Kinder und Jugendlicher in Afrika zu verbessern.

Initiator und Träger der jährlich stattfindenden Kampagne „Dein Tag für Afrika“ ist der Verein Aktion Tagwerk. Konzept und Idee des Vereins ist, dass die Kampagne „Dein Tag für Afrika“ überwiegend von jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst organisiert wird, die sich meist nach dem Abitur für ein Jahr bei dem Verein Aktion Tagwerk engagieren. Dabei sammeln sie selbst viele wichtige Erfahrungen für ihren weiteren Berufsweg. Sitz des Bundesbüros von Aktion Tagwerk ist Mainz, darüber hinaus gibt es ein Regionalbüro Berlin/Brandenburg mit Sitz in Berlin und ein Regionalbüro Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Bonn.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.