lifePR
Pressemitteilung BoxID: 538275 (Bund der Deutschen Landjugend (BDL))
  • Bund der Deutschen Landjugend (BDL)
  • Claire-Waldoff-Str. 7
  • 10117 Berlin
  • http://www.landjugend.de
  • Ansprechpartner
  • Carina Gräschke
  • +49 (30) 31904-258

Grüner Berufsnachwuchs auf dem Weg ins Finale

Zwischenspurt beim Berufswettbewerb der deutschen Landjugend

(lifePR) (Berlin, ) Für die einen ist der Berufswettbewerb der deutschen Landjugend jetzt zu Ende, für die anderen fängt er erst richtig an. Drei Monate nach der Eröffnung in Bad Segeberg und gut 10.000 Teilnehmer später gehen in dieser Woche die Landesentscheide zu Ende. Damit stehen nicht nur die besten grünen Nachwuchskräfte in jedem Bundesland fest, sondern auch wer sich in den Sparten Weinbau, Land-, Tier, Haus- und Forstwirtschaft für den Bundesentscheid qualifiziert hat.

Anfang Juni beginnt das Finale des 32. Berufswettbewerbes. Von langer Hand von der Bundesgeschäftsstelle des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) organisiert, wird es zwei Austragungsorte geben. Nierstein in Rheinhessen wird Gastgeber für die Sparte Weinbau sein, in Rendsburg (Schleswig-Holstein) wird die Entscheidung in den Sparten Haus- und Landwirtschaft als auch in der Forst- und Tierwirtschaft fallen.

"Wir sind von den Teilnehmerzahlen positiv überrascht. Es haben sich mehr Auszubildende und Fachschüler beteiligt als vor zwei Jahren", so Katrin Fischer stolz. Für den Ablauf des Berufswettbewerbes sei es jetzt wichtig, dass die BDL-Geschäftsstelle von Landesebene schnell über die Teilnehmer des Bundesentscheids informiert werden, betont die stellv. BDL-Bundesvorsitzende.

Die Landjugendverbände RheinhessenPfalz und Schleswig-Holstein stecken seit Monaten viel Kraft in die Vorbereitungen. Schließlich haben sie gemeinsam mit ihren Partnern den Anspruch, einen praxisnahen, spannenden und mit aktuellen Herausforderungen gespickten Berufswettbewerb (BWB) auszurichten. Dabei werden die Teilnehmer unterschiedlichste Wettbewerbsstätten kennenlernen: Da sind zum einen das Weingut Raddeck und der Hof Jacobsen, die den BWB in den betrieblichen Alltag integrieren. Da sind zum anderen die Landfrauenschule Hademarschen, die DEULA Schleswig-Holstein, das Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp und die Weinbauschule Oppenheim, die mit den erforderlichen Räumen und Technik zum Erfolg beitragen können.

Sie alle freuen sich darauf, wenn die Teilnehmer des Bundesentscheides am 1. Juni anreisen, um unter dem Motto: "Grüne Berufe - Nachwuchs bringt frischen Wind" die bundesweit Besten der Besten der fünf Sparten zu küren. Dafür werden die Auszubildenden und Fachschüler eine Woche lang ihre theoretischen Kenntnisse und ihr praktisches Können von A wie Allgemeinwissen bis Z wie Züchtung unter Beweis stellen.

Der fachliche Wettstreit wird alle zwei Jahre von BDL, Deutschem Bauern- und Deutschem LandFrauenverband mit ihren Landesverbänden sowie der Schorlemer Stiftung veranstaltet. Von dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie der Landwirtschaftlichen Rentenbank gefördert, lenkt das Fort- und Weiterbildungsprojekt den Blick der Öffentlichkeit auf die Grünen Berufe und die ländlichen Räume.

Das Nachrichtenportal agrarheute.com und das dlz agrarmagazin sind Medienpartner des Berufswettbewerbes 2015. Sie werden aktuell über den Stand des Wettbewerbs berichten.