lifePR
Pressemitteilung BoxID: 613844 (Bund der Deutschen Landjugend (BDL))
  • Bund der Deutschen Landjugend (BDL)
  • Claire-Waldoff-Str. 7
  • 10117 Berlin
  • http://www.landjugend.de
  • Ansprechpartner
  • Carina Gräschke
  • +49 (30) 31904-258

Gebunden durch ehrenamtliches Engagement

BDL und dlv übergeben Erntekrone an das Bundesjugendministerium

(lifePR) (Berlin, ) 54 Kilogramm schwer ist die Erntekrone, die ab heute das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ziert. Drei Tage haben die Ehrenamtlichen des Landjugendverbandes Mecklenburg-Vorpommern daran gearbeitet. Der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) und der Deutsche LandFrauenverband (dlv) übergeben die Krone als Symbol für die gute Zusammenarbeit. Für beide Organisationen ist das Ministerium ein wichtiger Verbündeter, wenn es darum geht, das ehrenamtliche Engagement zu unterstützen und so die Lebensqualität von Familien, Jugendlichen und Frauen auf dem Land zu verbessern.

„Wir sind stolz auf diese Erntekrone. Sie ist Ausdruck des Dankes für die Ernte und zugleich ein Ausdruck der Hoffnung. Doch für uns steckt darin noch viel mehr: die Arbeit vieler Menschen, die auf dem Land leben und fürs Land einstehen, die Verantwortung übernehmen und das Land gestalten“, sagt der BDL-Bundesvorsitzende Sebastian Schaller bei der Übergabe. Doch die Erntekrone sei genauso wenig selbstverständlich wie lebendige Dörfer. Wie die Ähren erst zusammen eine Krone ergeben, brauche es viele Aktive, um das Land zu bewegen. „Bitte vergessen Sie das nicht, wenn sie das Gebinde sehen. Machen Sie sich mit uns für die ländlichen Räume stark“, appelliert er an die Politik.

„So wie diese Erntekrone bindet eine Vielzahl Ehrenamtlicher Kronen in ganz Deutschland, um für die diesjährige Ernte zu danken. Sie ist aber auch ein Symbol für die Vielfalt und die Kraft des Ehrenamts auf dem Land. Dieses hohe Gut zu erhalten, ist uns ein Anliegen“, so Daniela Ruhe, dlv-Hauptgeschäftsführerin. „Den Rahmen für das ehrenamtliche Engagement zu verbessern, ist eine wichtige gemeinsame Aufgabe. Es ist ein Gewinn für die Gesellschaft, wenn engagierte Menschen auch weiterhin Beruf, Familie und Ehrenamt miteinander vereinbaren können. Daran werden wir weiter gemeinsam arbeiten und brauchen dabei die Unterstützung der Politik.“

Das bekräftigte auch Caren Marks. Die Parlamentarische Staatssekretärin der Bundesjugendministerin brach mit Landjugend und LandFrauen das Brot und nahm die Erntekrone, gebunden von der Landjugendgruppe „Drei Seen Zahrensdorf“, stolz entgegen. Das aus Gerste, Dinkel, Hafer, Roggen und Weizen gebundene Schmuckstück wird in den nächsten Wochen das BMFSFJ zieren.

„Wir sind voller Dankbarkeit und Wertschätzung für die Zusammenarbeit mit Landjugend und LandFrauen. Ihr Engagement ist gelebte Vielfalt und Demokratie“, sagte Marks. „Demokratie ist anstrengend, kostet Zeit und bedeutet auch die Suche nach Kompromissen. Das lernt man bei Ihnen. Ihre Verbände sind Werkstätten der Demokratie, die eine wichtige Mittlerfunktion haben“, würdigte sie die Arbeit von dlv und BDL bei der feierlichen Übergabe am Mittwoch in Berlin.

Bereits zum zweiten Mal überbringen die beiden Verbände dem BMFSFJ eine Erntekrone und freuen sich darauf, diese noch neue Tradition im nächsten Jahr fortzusetzen. Gemeinsam vertreten dlv und BDL rund 600.000 Menschen in den ländlichen Räumen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.