Umzug in Terminal 5 fast abgeschlossen

British Airways zieht positive Bilanz am Flughafen London-Heathrow

(lifePR) ( Frankfurt, )
Ende September sind 29 Transatlantik-Strecken der Fluglinie British Airways vom Terminal 4 in das neue Terminal 5 umgezogen, neben anderen auch wichtige Destinationen wie New York und Chicago. Weitere Langstreckenflüge folgen am 22. Oktober. Damit rückt das Ziel von British Airways, alle Flüge über Terminal 5 abzu- wickeln, ein großes Stück näher.

Von der Eröffnung im März 2008 bis zur Verlegung der ersten Langstreckenflüge konnte die Leistungsstärke und Effizienz des Terminals 5 deutlich optimiert werden. Laut einer Erhebung von British Airways, bei der mehr als 3.000 Fluggäste zu ihrem Reiseverlauf befragt wurden, brauchten Passagiere der Airline am Terminal 5 nur 8,6 Minuten für ihren Check-in und 5,2 Minuten, um die Sicherheitskontrollen zu passieren. Auch bei Start und Landung gab es kaum Verzögerungen, so dass 80 Prozent der Flüge pünktlich waren. Weiterhin gaben die Passagiere an, dass das aufgegebene Gepäck durchschnittlich bereits 22 Minuten nach dem Aufsetzen der Maschine in Empfang genommen werden konnte. Die Resonanz auf die neuen Galleries Lounges, deren Konzept auch in den Flughäfen München und Brüssel umgesetzt wurde, ist ebenfalls sehr positiv: 82 Prozent der Loungebesucher waren nach eigenen Angaben "sehr zufrieden" mit deren umfassendem Angebot.

"London-Heathrow und das Terminal 5 sind extrem wichtig für uns: es handelt sich um den wichtigsten Knotenpunkt Europas und ist zudem unser Heimat-Flughafen. Das spornt uns natürlich zusätzlich an, dass dort alles bestmöglich läuft", sagt Paolo De Renzis, Commercial Manager für British Airways in Deutschland. "Wir konnten uns in den letzten Monaten in Bezug auf die Leistung des Terminals 5 enorm steigern und die Effizienz der Abläufe optimieren. Auch in Zukunft werden wir die Zahlen täglich kontrollieren, um sicherzustellen, dass alles reibungs- los funktioniert und unsere Kunden zufrieden sind."

Die gewonnene Zeit, die den Passagieren durch die verbesserten Abläufe am Terminal zur Ver- fügung steht, kann dazu genutzt werden, die zahlreichen Shops, Cafés und Restaurants zu be- suchen. Aber auch diejenigen, die sich lieber entspannen wollen oder die einmalige Architektur des Terminals genießen möchten, kommen auf ihre Kosten.

Skulpturenausstellung am Terminal 5

Der Flughafenbetreiber BAA in Kooperation mit Goldsmith, der Fakultät für Design an der University of London, stellt derzeit in der Flughafenhalle des Terminals 5 zwei Kunstwerke aus.

Studententeams konnten sich um die beiden Ausstellungsflächen am meistfrequentierten Flug- hafen Europas bewerben. Die beiden Kunstwerke, die noch bis Ende Oktober 2008 gezeigt werden, sind die Skulpturen "Taking Place" von Sally Hogarth und Emma Johnson sowie der "Arc" der Gruppe Lobby.

"Taking Place" reflektiert in seiner geschwungenen Aufwärtsform die Bahn eines gen Himmel startenden Flugzeugs. Gleichzeitig werden Bilder internationaler Ankunftshallen auf die Innen- flächen der Skulptur projiziert. Passanten werden so im Vorübergehen ebenfalls Projektions- fläche dieser Bilder und damit ein Teil des interaktiven Kunstwerks.

Die Skulptur "Arc" wurde vom Rumpf des Airbus A380 inspiriert, erinnert gleichzeitig aber auch an eine Zeitkapsel: ein moderner Bogen, durch den man wie durch ein Portal schreiten kann und der somit eine räumlich überbrückbare Schwelle zum Abflugbereich bildet. Weiße LED- Lampen im Inneren der Skulptur erzeugen die Reflektion einer Acht auf den Böden der Flug- hafenhalle und unterstützen das Gefühl eines Durchgangs.

Weitere Informationen zu British Airways und dem Terminal 5 können auf den Internetseiten ba.com und ba.com/t5 aufgerufen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.