Unerhörtes Brandenburg "NOArCONeHeCH"

Kammerkonzert

(lifePR) ( Brandenburg, )
Loré Lixenberg, Mezzosopran

Carin Levine, Flöten

Im Rahmen der Reihe „Unerhörtes Brandenburg“ sind die Mezzosopranistin Loré Lixenberg und die Flötistin Carin Levine am 9. März um 19 Uhr in der Studiobühne des Brandenburger Theaters zu Gast.

Carin Levine gilt als die Expertin für das zeitgenössische Flötenspiel schlechthin, Loré Lixenberg ist eine der großen Sängerinnen Neuer Musik. Auf dem Programm stehen Werke von Reinhard Fuchs, Frederic Acquaviva (UA), Rainer Rubbert, Carola Bauckholt, Ulrich Kreppein, Lore Lixenberg (UA), Beat Furrer, Vladimir Rannew, Karen Power (UA) und Laurie Schwartz (UA)

Loré Lixenberg ist eine auf zeitgenössische Musik spezialisierte Mezzosopranistin. Sie tritt weltweit auf und hat mit vielen namhaften Komponisten zusammengearbeitet sowie mit experimentellen Bildenden Künstlern und Klangkünstlern wie Stelarc, Bruce Mclean und David Toop. Sie hat mit Ensembles und an Opernhäusern konzertiert, wie zum Beispiel dem Klangforum Wien, Apartment House, Ensemble InterContemporain, BBC Symphony Orchestra, ROH und der Königlichen Dänischen Oper. Sie ist Gast Direktorin bei der Dänischen Experimentalgruppe SCENATET, hat die Britische Uraufführung von Kagels „Staatstheater“ auf die Bühne gebracht und ist Ko-Leiterin von „La Plaque Tournante“ in Berlin.

Die aus den USA stammende Flötistin Carin Levine studierte an der University of Cincinnati bei Jack Wellbaum und bei Aurèle Nicolet an der Musikhochschule Freiburg/Breisgau. Carin Levine wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. dem Kranichsteiner Musikpreis für die Interpretation zeitgenössischer Musik. Seit 2012 engagiert sie sich als Botschafterin für das Kinderhospiz „Löwenherz“.

Ihre Suche nach neuen Entwicklungen in der Musik führte zu einer engen Zusammenarbeit mit Komponisten wie z.B. B. Ferneyhough, T. Hosokawa, Y. Pagh-Paan, G. Scelsi und vielen anderen, die ihr zahlreiche Stücke gewidmet haben. Besonders viel Wert legt die Flötistin auf die Kooperation mit jungen KomponistInnen und hat mehr als 900 Werke zur Uraufführung gebracht.

Carin Levine unterrichtete viele Jahre an den Musikhochschulen in Bremen, Detmold und Lübeck und übernahm Dozenturen bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik. Derzeit beinhaltet ihre Lehrtätigkeit mehrere internationale Meisterkurse. Seit 2013 betreut sie den Studiengang Neue Musik für Querflöte und der Hochschule für Musik und Theater München. Seit 2015 leitet sie das Projekt Neue Musik für Studierende an der Hochschule für Musik Weimar.

Sie ist Herausgeberin der Reihe „Zeitgenössische Musik für Flöte“ beim Bärenreiter Verlag, bei dem auch ihr Buch „The Techniques of Flute Playing“ erschienen sind.

Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie CDs dokumentieren ihr umfangreiches Repertoire.

Sie hat regelmäßige Auftritte in Europa, Asien, USA und Südamerika. z.B. beim Schleswig-Holstein Musik Festival, Music Festival Phnom Penh, Ansbach Bach Festival, Archipel Festival, Warschauer Herbst, der Biennale Venedig und Musica Viva München.

Mittwoch, 09. März 2016 um 19.00 Uhr (18.30 Uhr Einführung)

Foyer Studiobühne

Eintrittspreise: 9,- € / erm. 6,- €        

Kartentelefon 03381 - 511 111

www.brandenburgertheater.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.